Champions League - Flick bleibt nach historischer 8:2-Gala am Boden

Cheftrainer Hansi Flick und Ball Virtuose Thiago bei einem Training des FC Bayern München

Lissabon - Nach dem fulminanten 8:2 Sieg des FC Bayern München gegen den FC Barcelona überschlägt sich die internationale Presse mit Lobeshymnen auf den Deutschen Rekordmeister. "Erst jetzt realisiere ich, was wirklich gestern passiert ist im Estádio da Luz", schrieb der ehemalige Fußball-Nationaltorhüter und langjährige Bayern-Kapitän in einem auf Englisch verfassten Tweet.

"Was für eine unglaubliche Champions-League-Nacht - wir werden uns noch lange an sie erinnern". Dort treffen die Bayern am Mittwoch (21.00 Uhr) entweder auf Manchester City mit Trainer Pep Guardiola oder Olympique Lyon. Er blickte schon voraus auf das Wochenende: "Es geht nun darum, Kräfte zu sammeln für das Halbfinale". Bei dem historischen Sieg hat die Mannschaft von Quique Setién unerklärlicherweise der Macht des deutschen Teams nichts entgegenzusetzen. Die Blaugrana machen sich in Lissabon lächerlich und scheiden durch ein beschämendes 2:8 aus. Trainer Quique Sétien ahnt, dass seine Zeit nach nur sechs Monaten im Amt schon wieder enden könnte. Allerdings habe sein Team auch "eine kleine Duftmarke" gesetzt, die Art und Weise sei "beeindruckend" gewesen. Es gab einige Chancen beim verrückten Beginn des Spiels, aber die Schläge der bayerischen Dampfwalze wurden nach vier Toren binnen einer halben Stunde zu einem K.o. Den Schlusspunkt setzte jedoch der von den Katalanen ausgeliehene Philippe Coutinho mit seinen zwei Treffern zum Endstand von 8:2.

"Mundo Deportivo": "Historische Lächerlichkeit Barças in der Champions League".

"Goal": "Das war kein Spiel, das war kaltblütiger Mord". "Von den Bayern geschlagen und verprügelt", brachte es die Tageszeitung Marca auf den Punkt. Die Spieler, die diesem Verein den größten Ruhm gebracht haben, boten ein unwürdiges Bild für einen hundertjährigen Verein wie Barca.

In der 57. Minute konnte Luis Suarez für den FC Barcelona auf 4:2 verkürzen. 'Wir sind Barça, das beste Team der Welt', wiederholte Vidal in der Vorbereitungsphase immer wieder. In Lissabon wurde ein Duell zwischen Sportlern und Touristen ausgetragen, dessen Ergebnis ebenso kraftvoll wie verdient war. "Als Chronik eines angekündigten Todes schlug Bayern München Barça auf vernichtende Weise".

Related:

Comments

Latest news

Robert Trump liegt in Klinik - Donald Trump besorgt um kranken Bruder
Dieser war laut dem Bericht bereits im Juni länger als eine Woche auf der Intensivstation eines New Yorker Krankenhauses gelegen. Der US-Präsident plant nach übereinstimmenden Medienberichten, seinen Bruder noch am heutigen Freitag (14.08.2020) zu besuchen.

Trump will mehr Wasserdruck: "Mein Haar muss perfekt sein"
Deswegen habe er auch den Verkauf der alten Glühbirnen wieder zugelassen, sagte der US-Präsident. Trump hatte sich bereits im Juli über einen unzureichenden Wasserdruck in den Duschen beschwert.

Nach Testspiel: 2 Coronafälle bei Fortuna Düsseldorf - Deutschland
Bereits das traditionelle Auftakttrainingslager in Maria Alm hatte die Fortuna Anfang Juli wegen der Pandemie abgesagt. Das Ergebnis erhielt der Bundesliga-Absteiger nach dem Vorbereitungsspiel gegen den TSV Meerbusch (5:0).

Belarus: Lukaschenko warnt vor "farbiger Revolution"
In Retschiza im Süden des Landes war auf Videos zu sehen, wie ein Soldat demonstrierenden Frauen Blumen überreichte. Auf Bildern war zu sehen, wie Soldaten am Regierungssitz ihre Schilde aus Solidarität mit den Menschen senkten.

Hamilton als Schnellster ins Qualifying - Formel 1
Für Sebastian Vettel im Ferrari verlief auch die letzte Einheit vor dem Qualifying (15.00 Uhr/RTL und Sky) wenig verheißungsvoll. Seit der Einführung der Turbo-Hybridmotoren zur Saison 2014 ist es die 100.

Other news