Champions League: Letzte Chance vor dem Umbruch? VfL-Frauen wollen "den Pott"

Frauenfußball VfL Wolfsburg zieht ins Finale der Champions League ein. Freude nach dem Spiel Für die Frauen des VfL Wolfsburg ist es das fünfte Champions-League-Finale

Im Duell der beiden besten französischen Mannschaften, die sich 2017 bereits im Finale der Champions League gegenüberstanden, dominierten zunächst die Abwehrreihen: Trotz gefälliger Kombinationen im Mittelfeld blieben auf beiden Seiten die Torraumszenen rar.

San Sebastian - Der Triple-Traum des VfL Wolfsburg lebt. Der deutsche Meister und Pokalsieger steht zum fünften Mal im Endspiel um Europas Fußball-Krone. 2021 wird nicht nur Erfolgstrainer Lerch den Verein verlassen, sondern mit großer Wahrscheinlichkeit auch die Topspielerin Pernille Harder.

Die Wolfsburgerinnen waren bereits 24 Stunden zuvor durch einen 1:0-Sieg gegen den FC Barcelona zum fünften Mal in ein Champions-League-Endspiel eingezogen, 2013 und 2014 holten sie die wichtigste Klub-Trophäe der UEFA. Der Endspielgegner des zweimaligen Champions-League-Siegers wird am Mittwoch zwischen Cupverteidiger Olympique Lyon und Paris Saint-Germain ermittelt. "Jedes Mal, wenn wir so ein schweres Spiel haben, macht uns das stärker". Das einzige Tor glückte der Schwedin Fridolina Rolfö in der 58. Minute. "Barcelona hat uns ins Laufen gebracht und viele Chancen herausgespielt, die wir so nicht zulassen wollten", sagte Lerch, der sein Team lobte: "Wir haben uns durch Kampf und Leidenschaft ausgezeichnet und uns das Finale erarbeitet". "Ich hoffe, wir schaffen das am Sonntag!" 15 Minuten vor Schluss verlor auch Lyon eine Spielerin: Nikita Parris sah ebenfalls Gelb-Rot, doch Paris konnte den Ausgleich nicht mehr erzielen. Davor war von 2008 bis 2015 jedes Mal ein deutsches Team im Finale. "Die Spielerinnen sind da aber auch sehr selbstkritisch".

Auf dem Papier sieht die Königsklasse der Frauen nach einer monotonen Veranstaltung aus. Der FC Barcelona gewann bei den Frauen noch nie einen internationalen Titel, schaffte es aber in der vergangenen Saison ins Finale und vergab am Dienstagabend gegen Wolfsburg mehrere dicke Chancen.

Related:

Comments

Latest news

ID.3-Rekord: 531 Kilometer ohne Nachladen
Der Stromverbrauch betrug auf dem Weg in die Schweiz 10,9 kWh/100 km, der Normverbrauch des ID.3 beträgt 15,4 bis 14,5 kWh/100 km. Zusätzliche Verbraucher wie Navigation, Tagfahrlicht, Radio und Lüftung wurden ebenfalls teilweise oder dauerhaft eingeschaltet.

Baum stürzt in Österreich auf Kleinbus - drei Tote
Das für neun Personen zugelassene Fahrzeug eines Taxi-Unternehmens wurde vollständig unter dem riesigen Baum begraben. Drei Insassen kamen nach Angaben der Landessicherheitszentrale (LSZ) Burgenland ums Leben.

Schüsse bei Demos in Portland: Toter offenbar Trump-Anhänger
Auch in anderen amerikanischen Städten gehen Menschen aus Protest gegen Polizeigewalt gegen Schwarze seit Wochen auf die Straßen. Die Polizei machte zunächst keine Angaben darüber, ob die Schüsse damit in direktem Zusammenhang standen.

Wirecard mit 2,8 Milliarden Euro überschuldet
Der insolvente Zahlungsdienstleister Wirecard ist nach Angaben des Insolvenzverwalters mit 2,8 Milliarden Euro überschuldet. Zuvor hatte das Amtsgericht München das Insolvenzverfahren über das Vermögen des Zahlungsdienstleisters eröffnet.

McDrive für Fahrradfahrer: McDonald's reagiert auf Kundenwunsch
Im Mittelpunkt steht dabei ein von der Kommunikationsagentur Salt Works entwickelter und von Fireapple produzierter Werbeclip. Vor allem in den Großstädten schwingen sich immer mehr Menschen in den Sattel und erkunden ihre Stadt auf zwei Rädern.

Other news