ID.3-Rekord: 531 Kilometer ohne Nachladen

Volkswagen ID.3 fährt mit nur einer Batterieladung von Zwickau in die Schweiz

Ein ID.3, Volkswagens erstes Elektroauto der nächsten Generation, ist mit einer Batterieladung die Strecke von Zwickau nach Schaffhausen in der Schweiz gefahren. Diese Marke wurde um mehr als 100 Kilometer übertroffen - ein Plus von 26 Prozent. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen serienmäßigen ID 3 Pro Performance mit 58-kWh-Batterie und 204 PS (150 kW) aus dem Werk Zwickau. Der Schweizer "Hypermiler" Felix Egolf saß am Steuer des Rekordfahrzeugs. Der Schwerpunkt von Hypermiling liegt darauf, so effizient und wirtschaftlich wie möglich zu fahren. Obwohl das Plattenlaufwerk nicht eins zu eins mit alltäglichen Laufwerken vergleichbar ist, untermauert es laut VW die alltägliche Eignung des ID.3. "Das ist auch eine starke Nachricht für die Mannschaft in Zwickau und das gesamte ID-Team".

Bei der Langstreckenjagd zählt neben Technologie auch sparsames Fahren. Laut VW nahm Egolf wiederholt das Gas ab und ließ die ID.3 segeln. Weil auch ein Kameramann mit technischem Equipment an Bord war, betrug die Zuladung insgesamt rund 250 Kilogramm. Zusätzliche Verbraucher wie Navigation, Tagfahrlicht, Radio und Lüftung wurden ebenfalls teilweise oder dauerhaft eingeschaltet. Trotzdem lag der Stromverbrauch bei gerade mal 10,9 kWh/100 km. Insgesamt benötigte Felix Egolf für die Strecke von Zwickau nach Schaffhausen rund neun Stunden. Der Stromverbrauch betrug auf dem Weg in die Schweiz 10,9 kWh/100 km, der Normverbrauch des ID.3 beträgt 15,4 bis 14,5 kWh/100 km.

Laut VW waren 44 Prozent der Rekordfahrten auf Autobahnen und 56 Prozent auf Landstraßen. Die Durchschnittsgeschwindigkeit betrug 56 Stundenkilometer.

Related:

Comments

Latest news

Baum stürzt in Österreich auf Kleinbus - drei Tote
Das für neun Personen zugelassene Fahrzeug eines Taxi-Unternehmens wurde vollständig unter dem riesigen Baum begraben. Drei Insassen kamen nach Angaben der Landessicherheitszentrale (LSZ) Burgenland ums Leben.

Wirecard mit 2,8 Milliarden Euro überschuldet
Der insolvente Zahlungsdienstleister Wirecard ist nach Angaben des Insolvenzverwalters mit 2,8 Milliarden Euro überschuldet. Zuvor hatte das Amtsgericht München das Insolvenzverfahren über das Vermögen des Zahlungsdienstleisters eröffnet.

Demo in Berlin - Initiator aus Stuttgart fordert Aufhebung der Corona-Gesetze
Berlin - Mehrere Zehntausend Menschen haben an der Siegessäule in Berlin gegen die staatlichen Corona-Schutzauflagen demonstriert. Ein Teilnehmer hält ein Plakat von Bill Gates und dem Schriftzug Gekauft! vor einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen.

Corona-Zahlen gestiegen: München verhängt Alkoholverkaufs- und -konsumverbot - so reagiert das Netz
Heißt erst einmal: Am Wochenende darf voraussichtlich weiterhin und um die Uhr Alkohol im Freien getrunken werden . Ausnahmen würden nur für die Freischankflächen der Gastronomie und bei genehmigten Veranstaltungen gemacht.

Nobelpreisträgerin warnt in Belarus vor Blutvergießen
Präsident Lukaschenko hatte der Nato vorgeworfen, in den Nachbarländern Streitkräfte in Position zu bringen. Die Armee des Landes hatte daraufhin vergangene Woche mit Militärübungen an der Grenze zu Litauen begonnen.

Other news