Börse: Snowflake legt größtes Debüt in den USA hin

Der Softwarespezialist Snowflake sammelte bei seinem Börsengang 3,36 Milliarden Dollar ein und wurde mit mehr als 30 Milliarden Dollar bewertet - die größte Premiere des Jahres in den USA. Anstatt des angepeilten Ausgabepreises von 75-85 US-Dollar wurden beim Börsengang 120 US-Dollar pro Anteilsschein fällig. Die starke Nachfrage ließ die Bewertung des Unternehmens auf 33 Milliarden US-Dollar steigen.

Die Erwartungen an das Unternehmen sind groß, sogar Staranleger Warren Buffett beteiligte sich im großen Stil mit seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway an dem Unternehmen. Darüber hinaus will Berkshire weitere Aktien von Snowflakes Alteigentümern kaufen. Zum Börsenschluss landete das Papier bei 253,93 Dollar und erzielte damit eine Steigerung von fast 112 Prozent. Der Finanzinformationsdienst Bloomberg beziffert deren Gesamtwert auf 8,3 Milliarden Dollar. Die Snowflake-Aktien werden voraussichtlich am Mittwoch in den Handel kommen.

Related:

Comments

Latest news

Biontech kauft Produktionsstätte: Wer kriegt den Impfstoff zuerst?
Wie die Bild weiter schreibt, ist Biontech in der letzten Phase der klinischen Studien zu seinem Covid-19-Impfstoff. Das Unternehmen plant dann, gleichzeitig die Zulassung bei den zuständigen EU- und US-Behörden zu beantragen.

Jan Kittmann spielt Hauptrolle bei "GZSZ"
Die Kollegen vor und hinter der Kamera haben mich sehr freundlich empfangen und mir so einen schönen Start bereitet. Nach dem Tod ihrer großen Liebe Till (Merlin Leonhardt) könnte es auch für Katrin Zeit für einen Neuanfang sein.

Trump nannte Österreich als Beispiel für "Wald-Städte"
Der mächtigste Mann der Welt glaubt allen Ernstes, dass wir Österreicher in Wäldern leben, die als Waldstädte bezeichnet werden. Anschließend beteiligten sich auch große österreichische Unternehmen wie die ÖBB und Austrian Airlines an dem Twitter-Flashmob.

Joko und Klaas lassen Flüchtling aus Moria berichten
Die beiden Entertainer behandeln in ihrer Sendung "Joko & Klaas Live " immer wieder gesellschaftlich relevante Themen. Mit Ausnahme der AfD verteidigen die Fraktionen die Bereitschaft zur Aufnahme von Flüchtlingen aus Griechenland .

Deutschland nimmt 2750 Flüchtlinge von den griechischen Inseln auf
Die Menschen sollen offenbar nach objektiven Kriterien ausgesucht werden, um "unkontrollierte Folgewirkungen" zu vermeiden. Tausende ehemalige Lagerbewohner, darunter auch Schwangere und Familien mit kleinen Kindern, harren seitdem im Freien aus.

Other news