Corona: Deutschland will Wien heute zum Risikogebiet erklären

Das bundeseigene Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlichte am Mittwoch eine aktualisierte Liste der Corona-Risikogebiete, in der nun auch das Bundesland Wien als einziges Risikogebiet in Österreich aufgeführt wird. Das AA weist bereits auf seiner Webseite unter dem Stichpunkt "Österreich: Reise und Sicherheitshinweise" auf steigenden Infektionszahlen in Österreich in und bezeichnet das Bundesland Wien als "regionalen Schwerpunkt" - Stand Mittwochvormittag (16. September).

Auf Reisen in diese Städte und Regionen sollten die Menschen derzeit verzichten: Dort steigt die Gefahr vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Allerdings hat sie auch eine positive Seite für Verbraucher: Sie ermöglicht es Reisenden, Buchungen für Pauschalreisen kostenlos zu stornieren. Der Ausmaß des neuen Updates dürfte den einen oder anderen dennoch schockieren, denn immer mehr Länder in Europa sind mittlerweile betroffen, womit Reisen innerhalb des Kontinents noch schwieriger werden. Neu sind auf der Liste des Robert-Koch-Instituts zahlreiche Hauptstädte sowie beliebte Reiseziele.

Dänemark rät ab sofort von allen nicht unbedingt notwendigen Reisen nach Österreich ab.

Bosnien-Herzegowina: Das RKI weist das ganze Land als Risikogebiet aus.

Als Risikogebiete definierte Deutschland bisher Regionen in Frankreich, Spanien, Belgien, Kroatien, Bulgarien, Rumänien, Tschechien und der Schweiz. Außer vor der Hauptstadt Paris und den vielen bislang schon massiv von Corona befallenen Regionen (darunter Korsika und die Côte d'Azur) wird nun zusätzlich vor der Region Hauts-de-France sowie vor dem Überseegebiet La Reunion gewarnt.

Niederlande: Reisewarnung für die Provinzen Nord- und Südholland.

Rumänien: In Rumänien wurden Reisewarnungen für die Kreise Bacău, Bihor, Brăila, Brasov, Caras-Severin, Iasi, Ilfov, Neamt, Prahova, Vâlcea und Vaslui sowie die Hauptstadt Bukarest ausgesprochen.

Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung.

Schweiz: Ausweitung der Reisewarnung auf den Kanton Freiburg. Erst letzte Woche wurden mit Genf und dem Waadt erste Regionen in der Schweiz zum Risikogebiet, ebenfalls die tschechische Hauptstadt Prag. Eine Reise in ein Risikogebiet ist damit besonders ab Oktober für die meisten Deutschen nur noch schwerlich möglich, denn bei einer Pflichtquarantäne von mehreren Tagen wird eine entsprechende Reise enorm unattraktiv.

Der deutsche Botschafter in Österreich, Ralf Beste, stellte am Donnerstag in der "ZiB um 13 Uhr" des ORF klar, dass der kleine Grenzverkehr erlaubt sei und es hier durch die Reisewarnung Deutschlands für Wien keine Einschränkungen geben werde.

Related:

Comments

Latest news

Anna Netrebko mit Covid-19 und Lungenentzündung im Spital
Sängerin Anna Netrebko befindet sich wegen einer durch das Coronavirus ausgelösten Lungenentzündung in stationärer Behandlung. Zudem teilte sie mit, dass sie sich bewusst dagegen entschieden habe, in der Corona-Pandemie einfach nur zu Hause zu sitzen.

Deutscher gewinnt den Studenten-Oscar
Schon häufiger gingen Studenten-Oscars an Absolventen deutscher Hochschulen. Oktober in Los Angeles in einer virtuellen Zeremonie gewürdigt werden.

Corona-Krise: Bundesliga-Auftakt FC Bayern gegen Schalke ohne Zuschauer
Bayern-Trainer Hansi Flick nahm die plötzliche Umstellung gelassen: "Wir haben gelernt, auf Situationen einzugehen". Es sei ein "falsches Signal", erklärt Oberbürgermeister Dieter Reiter ( SPD ) in einer Mitteilung.

HD Graphics Role In Online Slots Explained
Slots still keep the basics from this very first machine but modern technology has turned them into a major form of entertainment. Considering that the first slot was invented back in 1895, it’s not surprising that things have come a long way since then.

Slot Game Symbols To Wish For
It is widely credited with setting the trend of using playing card symbols on the reels, as well as things like bells. In the online slot world this happens more often than not due to the number of pay lines that are genuinely present.

Other news