Hamburg: "187 Strassenbande"-Rapper Gzuz muss ins Gefängnis"

Amtsrichter Johann Krieten

In Hamburg ist der bekannte Rapper Gzuz zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden.

Gzuz muss für eineinhalb Jahre ins Gefängnis. Außerdem soll er wegen unerlaubten Waffenbesitzes 300 Tagessätze zu je 1700 Euro Geldstrafe zahlen, insgesamt 510.000 Euro, wie unter anderem die "Hamburger Morgenpost" berichtet. Dem Frontmann der Hamburger Hip-Hop-Gruppe "187 Strassenbande" habe Waffen und Drogen besessen. Der Prozess läuft seit Juni.

Unter anderem soll der 32-Jährige auf der Reeperbahn einer jungen Frau, die ein Selfie mit ihm machen wollte, mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen haben.

Verteidiger Christopher Posch hatte in allen Anklagepunkten einen Freispruch gefordert.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Freiheitsstrafe in Höhe von einem Jahr und zwei Monaten ohne Bewährung gefordert. Der Amtsrichter hielt Gzuz und seinem Anwalt am Dienstag vor, ihre Verteidigungsstrategie sei teilweise Comedy gewesen.

Related:

Comments

Latest news

"Queen of Drags". bekommt eine neue Staffel
Heidi Klums Show Queen of Drags wird fortgesetzt und bekommt eine zweite Staffel , teilte ProSieben mit. Die Verwirrung über die Zukunft der Show " Queen of Drags " mit Heidi Klum (47) scheint vorbei.

Opel: Kurzarbeit bis voraussichtlich Ende 2021 | Wirtschaft Überblick
Opel-Chef Michael Lohscheller hatte aber auch betont, er sei zuversichtlich, mit dem Betriebsrat gute Lösungen zu finden. Der Standort in Rüsselsheim wurde speziell erwähnt, zum Beispiel bei der Lagerung und Gestaltung von Teilen.

TV-Duell: Biden will mit Worten statt Urin argumentieren
Biden ist nach eigener Aussage aber darauf vorbereitet. "Leute sagen, er sei auf leistungssteigernden Medikamenten gewesen". Auslöser war eine Frage nach Trump Behauptung, Biden sei ein Sozialist.

Zoo von Madrid: Gorilla bricht Tierpflegerin beide Arme
Das Team des Zoos habe eingegriffen und den etwa 200 Kilogramm schweren Silberrücken mit einem Betäubungspfeil ruhig gestellt. Das männliche Tier brach der 46-Jährigen am Sonntag beide Arme, wie die Zooleitung und die Rettungsdienste mitteilten.

Rückruf bei Real: Warnung - bei beliebtem Produkt droht Gefahr für Kunden
Die Gründe für solche Verunreinigungen, wie sie zuletzt auch bei Lidl oder Penny aufgetreten sind, sind ganz unterschiedlich. Grund hierfür ist die Gefahr, dass sich im Einzelfall kleine Hartplastikteilchen in dem Produkt befinden können.

Other news