"Queen of Drags". bekommt eine neue Staffel

Heidi Klum: Jetzt ist das traurige Aus da!

Die Verwirrung über die Zukunft der Show "Queen of Drags" mit Heidi Klum (47) scheint vorbei. Aus diesem Grund wurde für 2020 eigentlich eine Fortsetzung der Erfolgsshow angekündigt - die fällt nun aber wohl doch ins Wasser!

Laut Bild-Informationen sollen Gehaltsverhandlungen schuld an dem "Queen of Drags"-Aus sein: Topmodel Heidi habe sich mit dem Sender auf keine Gage einigen können".

Heidi Klums Show Queen of Drags wird fortgesetzt und bekommt eine zweite Staffel, teilte ProSieben mit.

Zudem sei man unzufrieden mit der Produktionslage in Deutschland, heißt es weiter.

Eine schlechte Zuschauer-Quote soll ebenso zum Aus beigetragen haben: Von den 1,5 Millionen Zuschauern zu Beginn der ersten Staffel waren beim Finale mit 640.000 noch weniger als die Hälfte übrig.

In der Show traten zehn deutsche Drag Queens gegeneinander an und mussten jede Woche eine oder mehrere Performances auf der Bühne zeigen, die eine Fach-Jury überzeugen sollten. Erste Castings habe es ebenfalls schon gegeben.

Related:

Comments

Latest news

Kit Harington und Rose Leslie: "GoT"-Stars im Baby-Glück"
Baby-Boom bei den " Game of Thrones "-Stars Harington und Björnsson: Während der "Mountain" Papa geworden ist, freut sich auch Jon Snow auf Nachwuchs".

Mitbringsel aus dem Urlaub: Malta fordert Riesenhaizahn von Prinz George zurück
Anlass war eine private Vorführung des neuen Films des Naturforschers, wie der Kensington-Palast am Sonntag mitteilte. Der Dokumentarfilm "A Life on our Planet" (Ein Leben auf unserem Planeten) läuft nächste Woche in den Kinos an.

Kämpfe im Süd-Kaukasus - Internationale Appelle zur Deeskalation an Armenien und Aserbaidschan
Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes ergänzte, über die Botschaften vor Ort sei die Bundesregierung mit beiden Seiten im Kontakt. Es müsse einen Waffenstillstand und sofortige Verhandlungen geben, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin.

Siemens Energy: Einzeln mehr wert als gemeinsam
Siemens trennt sich von seinem milliardenschweren Energiegeschäft, dessen Bandbreite von Windenergie bis Kohleturbinen reicht. Hier hatte der Energiebereich in der Vergangenheit angesichts vergleichsweise geringer Margen oft schlechte Karten gehabt.

TV-Duell: Biden will mit Worten statt Urin argumentieren
Biden ist nach eigener Aussage aber darauf vorbereitet. "Leute sagen, er sei auf leistungssteigernden Medikamenten gewesen". Auslöser war eine Frage nach Trump Behauptung, Biden sei ein Sozialist.

Other news