Rückruf: Bakterien entdeckt: Betroffener Fertig-Salat auch in Sachsen-Anhalt verkauft

Salatmischung in der 150-Gramm-Packung zurückgerufen

Aktuell müssen Edeka und Marktkauf eine Salat-Mischung aus ihrem Sortiment zurückrufen. Für die Edeka-und Marktkauf-Kunden besteht damit eine Gesundheitsgefahr. Doch in einem Fall ist nun große Vorsicht geboten: Wegen drohender Gesundheitsgefahr hat ein Hersteller einen Rückruf* gestartet.

Betroffen seien die in Plastikbeutel abgepackten Fertig-Salate der "Gut&Günstig Salatmischung Blattsalat Mix" in der 150-Gramm-Packung mit Mindesthaltbarkeitsdatum 05.10.2020. Das teilt der Hersteller, die Gartenfrisch Jung GmbH aus Jagsthausen (Baden-Württemberg), auf seiner Homepage mit.

Immer wieder kommt es aus Gründen des vorsorglichen Verbraucherschutzes zu Rückrufen bei Deutschlands Super-Märkten und Discountern.

Die betroffene Salatmischung wurde bei Edeka und Marktkauf verkauft, überwiegend in folgenden Bundesländern: Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Bei einer Untersuchung wurden STEC-Bakterien gefunden, das sind shigatoxin-bildende E. coli-Bakterien. Die enthaltenen Bakterien können akute gesundheitliche Probleme, wie zum Beispiel Fieber und Magen-Darm-Infektionen auslösen.

Die Firma und die betroffenden Handelsketten hätten umgehend reagiert und die Ware aus dem Handel genommen, heißt es weiter.

Related:

Comments

Latest news

Russland: Journalistin Irina Slawina verbrennt sich aus Protest
Zuvor hatte sie auf ihrer Facebook-Seite geschrieben: "Macht die russische Föderation für meinen Tod verantwortlich ". Slawina habe seit Langem unter dem Druck der Behörden gestanden, erklärten Mitglieder der russischen Opposition.

Neues Zeitalter: EZB verstärkt Arbeit an digitalem Euro
Betont wird auch, dass der EZB-Rat noch keine Entscheidung gefällt hat, ob es eine europäische Digitalwährung geben soll. Ulrich Bindseil, EZB-Generaldirektor für Marktinfrastrukturen, hatte im Januar ein viel beachtetes Modell vorgestellt.

William und Harry: So schlimm ist die Krise wirklich
Auch was denUmgang der Royals mit Meghan betrifft, hat der Autor eine klare Meinung, wie er " Daily Mail " sagte. Seit Monaten wird über das angebliche Zerwürfnis zwischen Prinz William und Prinz Harry spekuliert.

Anchorman: Peter Kloeppel verlängert Vertrag bei "RTL Aktuell"
Seit 1992 ist er Moderator von " RTL Aktuell ", machte sich aber auch darüber hinaus beim Sender verdient. Kloepell hatte seine Karriere 1985 als Redakteur bei RTL plus im Studio Bonn begonnen.

Dieses Fast Food Brot ist rechtlich gar kein Brot
Subway versicherte, bei dem für seine Sandwiches verwendeten Backwerk handle es sich selbstverständlich um Brot. Die Behörden hatten sich geweigert, dem Unternehmer Mehrwertsteuerzahlungen zu erstatten.

Other news