Cleopatra: Gal Gadot und Petty Jenkins setzen historisches Biopic um

Die israelische Schauspielerin Gal Gadot kommt 2018 zum Internationalen Filmfestival in Palm Springs in den USA

Die Regisseurin Patty Jenkins und Schauspielerin Gal Gadot wagen sich nach ihrer erfolgreichen Partnerschaft bei Wonder Woman ans nächste gemeinsame Filmprojekt: Cleopatra ist eine Biopic über die ägyptische Herrscherin.

Fans von "Wonder Woman" haben Grund zum Jubeln: Zwar gilt immer noch als unsicher, ob der Filmstart der Fortsetzung "Wonder Woman 1984" tatsächlich wie geplant vor Weihnachten erfolgen kann, doch dafür haben die Regisseurin Patty Jenkins und Hauptdarstellerin Gal Gadot nun noch ein weiteres Gemeinschaftsprojekt angekündigt.

Als Superheldin in "Wonder Woman" (2017) wurde Gal Gadot weltweit bekannt. Dies berichten die US-amerikanischen Branchenblätter "Deadline" und "Variety".

Die israelische Schauspielerin Gal Gadot kommt 2018 zum Internationalen Filmfestival in Palm Springs in den USA

Der entsprechende Deal sei demnach am vergangenen Samstag geschlossen worden. Zuvor hätten sich Paramount, Apple, Universal, Warner Bros. und Netflix einen Bieterstreit geliefert, an dessen Ende Paramount den Zuschlag bekam.

Auch für das Cleopatra-Drehbuch wird eine Frau verantwortlich sein: Laeta Kalogridis schrieb unter anderem das Screenplay für Oliver Stones Historiendrama "Alexander" und "Shutter Island" von Martin Scorsese. Die Idee hingegen habe Gadot selbst geliefert.

Es ist nicht das erste filmische Großprojekt über die ägyptische Königin: Im Jahr 1963 hatte 20th Century Fox einen Historienfilm mit Elizabeth Taylor in der Hauptrolle veröffentlicht. Die hohen Produktionskosten hatten das Unternehmen damals fast in den Bankrott getrieben. So befand sich beispielsweise bei Sony schon länger ein Projekt in Entwicklung, bei dem zwischenzeitlich Darstellerinnen wie Angelina Jolie und Lady Gaga im Gespräch gewesen sein sollen. Bislang wurden diese Pläne aber nicht in die Tat umgesetzt.

Related:

Comments

Latest news

Auszeichnung für US-Ökonomen: Wirtschaftsnobelpreis geht an Paul Milgrom und Robert Wilson
Für ihre Forschung über die sogenannte Auktionstheorie haben zwei Ökonomen nun den Wirtschaftsnobelpreis erhalten. Duflo ist die bisher erst zweite Frau unter den Preisträgern in der Kategorie Wirtschaftswissenschaften gewesen.

Corona-Neuinfektionen in Deutschland - Die neusten Zahlen
Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut 2.467 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet. Umstritten bleiben die von mehreren Bundesländern erlassenen Beherbergungsverbote für Urlauber aus solchen Corona-Hotspots.

Wien-Wahl: Sozialdemokraten bleiben stärkste Kraft, Desaster für FPÖ
Aus Sicht der SPÖ-Wähler habe vor allem die Stadtpolitik und die Person des Bürgermeisters eine zentrale Rolle gespielt. Mehr als 1,1 Millionen Bürger waren am Sonntag aufgerufen, bei der Landtagswahl in Wien ihre Stimme abzugeben.

Donald Trump verweigert Corona-Test - Leibarzt nimmt Stellung zu Gesundheitszustand
Trump wiederum will demnach etwa die Energiewirtschaft und die Automobilhersteller von Auflagen für den Umweltschutz befreien. Trump versprach bei dem Auftritt im Weißen Haus am Samstag erneut, dass die Pandemie bald überstanden sein werde.

Trump will "immun" gegen das Coronavirus sein
In Bezug auf das Coronavirus schrieb er: "Das bedeutet, ich kann es nicht bekommen (immun) und kann es nicht weitergeben ". Daraufhin versieht der Mikrobloggingdienst den Post des Präsidenten mit einem deutlichen Warnhinweis.

Other news