Corona-Beschränkungen: Schärfere Maskenpflicht und strenge Regeln bei Feiern

Eine Sperrstunde ab 23 Uhr für die Gastronomie strengere Personenbeschränkungen für private Feiern und Maskenpflicht überall dort wo sich viele Menschen begegnen

Die Corona-Infektionszahlen steigen auch in Deutschland stark.

In Regionen, die in einer Woche 35 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner registrieren, soll es künftig eine erweiterte Maskenpflicht geben. Business Insider dokumentiert den gesamten Beschluss.

BEHERBERGUNGSVERBOTE: Die Beherbergungsverbote für Urlauber aus innerdeutschen Risikogebieten waren vor den Beratungen am umstrittensten. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) betonte, er sehe vor allem bei privaten Feiern die größten Probleme für die Verbreitung des Virus.

Bund und Länder beschließen schärfere Maßnahmen und Einschnitte in Regionen mit vielen Neuinfektionen. Bei einer Inzidenz von 50 soll die Sperrstunde verbindlich ab 23 Uhr gelten, einschließlich eines Verkaufsverbots für Alkohol. Bei mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen sei die Wahrscheinlichkeit allerdings gering, schränkte er am Donnerstag nach einer Sitzung des Kabinetts in München ein.

Für Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen muss dann ein Hygienekonzept vorgelegt werden.

AUSLANDSREISEN: Ab dem 8. November sollen neue Regeln für Einreisen aus ausländischen Risikogebieten gelten: Reisende ohne triftigen Reisegrund müssen dann zehn Tage lang Quarantäne, können sich ab dem 5. Tag aber frei testen. Ausnahmen sollen aber möglich sein, bedürfen allerdings eines mit dem zuständigen Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzepts. Außerdem dürfen diese zehn Teilnehmer nur aus zwei Hausständen kommen.

Konkret beschlossen Bund und Länder aber bereits, dass in Regionen mit stark steigenden Corona-Zahlen private Feiern künftig generell auf maximal zehn Teilnehmer und zwei Hausstände begrenzt werden sollen. Ab einem Inzidenzwert von 50 soll die Maskenpflicht auch auf die Jahrgangsstufen der Grundschule ausgeweitet werden. Dies könnte beispielsweise Innenstädte oder Wochenmärkte betreffen.

Wirtschaft, Ökonomen und Kommunen machten vor den Beratungen Druck auf Bund und Länder, ihr Vorgehen besser zu koordinieren und zu vereinheitlichen - insbesondere bei den Beherbergungsverboten. Für 19 Uhr war am Abend erstmal eine Essenspause eingeplant.

Die "richtige Richtung", von der die SPD spricht, reicht Bayerns Ministerpräsident Markus Söder nicht aus.

SCHNELLTESTS: Der Bund übernimmt die Kosten für regelmäßige Schnelltests von Patienten, Besuchern und Personal in Krankenhäusern, sowie Bewohnern, Besuchern und Beschäftigten in Pflege-, Senioren- und Behinderteneinrichtungen.

"Es geht nicht nur um die Frage des Gesundheitssystems", sagte Merkel. Zur Verdeutlichung zeigte der Wissenschaftler eine Simulation, wie sich das Infektionsgeschehen ohne ein Gegensteuern der Politik entwickeln würde. Und den müssen wir stoppen. Sachsen will das Verbot ganz kippen.

Berlin/München - Acht Stunden lang wurde am Mittwoch gerungen und gestritten - am Ende haben sich Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder zumindest auf einige verschärfte Corona-Regeln verständigt.

Im Beschlussentwurf für den Corona-Krisengipfel war das Thema jedoch nur im vorletzten Punkt des sechsseitigen Papiers behandelt. Darin hieß es: "Bund und Länder fordern eindringlich alle Bürgerinnen und Bürger auf, nicht erforderliche innerdeutsche Reisen in Gebiete und aus Gebieten heraus, welche die Grenze 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten 7 Tage übersteigen, zu vermeiden".

Related:

Comments

Latest news

Trennung? Karriere-Aus? Die Wahrheit über Andrej Mangold und Jennifer Lange
Mit dem Mobbing-Eklat rund um Eva Benetatou hat sich das " Bachelor "-Paar bei vielen ins Aus geschossen". Nun sollen der 33-Jährige und seine Freundin sogar eine eigene Doku-Soap bei RTL bekommen.

EU-Strafzölle gegen USA genehmigt
Die EU hat den USA zuletzt im Juli angeboten, über die Beilegung der Streitereien und ein Ende aller Strafzölle zu verhandeln. Schon im Mai 2018 stellten Schlichter im Airbus-Fall fest, dass Brüssel beanstandete Subventionen nicht gestoppt hatte.

Rückschlag in der Nations League: Nur Unentschieden gegen die Schweiz
Schwuppdiwupp ist man selber auf der Seite und haut Dinger raus. "Das tut der Sache und dem deutschen Fußball nicht gut". Er sieht die Vereine mit in der Pflicht. "Deswegen müssen wir schauen, dass wir Stürmer und Außenverteidiger kreieren .

USA fordern Rückzug von türkischem Forschungsschiff "Oruc Reis"
Der zyprische Außenminister sagte, der Umgang mit der Türkei werde Thema auf dem EU-Gipfel am Donnerstag und Freitag werden. Allerdings vermieden es beide Außenminister, neue EU-Sanktionen gegen die Türkei zu fordern.

So finden Sie die besten Casinos mit Bonus und ohne Einzahlung
Dabei wird lediglich ein gewisser Betrag auf dem Kundenkonto gutgeschrieben und dem Neukunden zur freien Verfügung gestellt. Der Neukunde erhält die Möglichkeit, eine gewisse Anzahl von Spielen ohne den Einsatz von eigenem Geld auszuprobieren.

Other news