Tatverdächtiger von Dresden soll Islamist sein : Generalbundesanwalt übernimmt Ermittlungen nach Messerattacke

Tödlicher Messerangriff in Dresden Tatverdächtiger von Polizei als islamistischer Gefährder geführt

Nach einem Messerangriff auf zwei Touristen in Dresden Anfang Oktober führen die Ermittlungen offenbar in die islamistische Szene.

Der festgenommene Tatverdächtige sei den sächsischen Sicherheitsbehörden seit einiger Zeit als gewaltbereiter Extremist bekannt, berichtet der "Spiegel" am Mittwoch auf seiner Internetseite.

Die tödliche Messerattacke auf zwei Touristen am 4. Oktober in Dresden hat möglicherweise einen extremistischen Hintergrund. Der Syrer sei bei der Spurenauswertung ins Visier der Ermittler geraten und gestern gefasst worden, teilte die Dresdner Polizei nun mit. So war er vom Oberlandesgericht Dresden im November 2018 unter anderem wegen Werbens um Mitglieder oder Unterstützer einer terroristischen Vereinigung im Ausland, Sichverschaffens einer Anleitung zur Begehung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat, Körperverletzung und Bedrohung zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt worden. Derzeit stand er demnach unter Führungsaufsicht. Aktuell sei der Syrer im Besitz einer Duldung nach dem Aufenthaltsgesetz.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden hat der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Dresden heute Haftbefehl gegen den 20-Jährigen erlassen. Die zwei Touristen im Alter von 53 bzw. 55 Jahren seien nach Angaben der Polizei über die Schloßstraße gelaufen, als sie angegriffen wurden.

Related:

Comments

Latest news

Groß-Demonstration in Paris nach Mord an Lehrer
Grauen auf offener Straße: Ein Geschichtslehrer wird von einem 18-jährigen Islamisten mit einem Messer attackiert und enthauptet. Ein Angreifer hatte es nun ausgerechnet auf einen Lehrer abgesehen, der den Schülern Meinungsfreiheit nahebringen wollte.

"Café del Mar"-DJ an Darmkrebs gestorben"
Im berühmten Café Del Mar auf Ibiza machte sich José Padilla einen Namen, prägte das Image der spanischen Insel maßgeblich mit. Demnach sei Padilla friedlich auf seiner geliebten Insel Ibiza eingeschlafen und nicht wieder aufgewacht.

TVNow von RTL - Neue Details zur Late-Night-Show von Stefan Raab
Wie viel "Late Night" tatsächlich im Format steckt, muss sich aber erst noch zeigen. Zuerst röstet er den Host nach allen Regeln der Kunst, um ihn am Ende zu bewerten.

Corona-Warn-App für Söder ein "zahnloser Tiger"
Auch aus der SPD kommt der Ruf nach einer Aufrüstung der Anwendung mit zusätzlichen Funktionen. Die Corona-Warn-App des Bundes ist am heutigen Montag in der Version 1.5.0 erschienen.

US-Regierung klagt Google wegen Monopolbildung
Der republikanische Senator Josh Hawley bezeichnete die Klage als " wichtigstes Kartellverfahren einer ganzen Generation ". Die Google-Aktie notierte im frühen Handel ungeachtet der Klage mit einem Plus von rund 0,8 Prozent.

Other news