TVNow von RTL - Neue Details zur Late-Night-Show von Stefan Raab

Stefan Raab produziert Täglich frisch geröstet

Bislang waren weder Titel noch Moderator oder Starttermin bekannt. Nun gibt es weitere Details.

So heißt die Late-Night-Show von TVNow "Täglich frisch geröstet" und wird am 16. November erstmals zu sehen sein. Wie viel "Late Night" tatsächlich im Format steckt, muss sich aber erst noch zeigen.

Was die Kaffeebohne veredelt, bekommt Möchtegern-Moderatoren weniger gut: Ein "Roast" vor laufenden Fernsehkameras ist tendenziell ein Albtraumszenario.

Stefan Raab produziert Täglich frisch geröstet
1 Stefan Raab produziert"Täglich frisch geröstet

Bei "Täglich frisch geröstet" ist der Name Programm: Wechselnde Moderatoren versuchen sich als Letterman und Leno - und befinden sich dabei permanent im Fadenkreuz eines gnadenlosen Kritikers. Ob Musiker oder Politiker, Schauspieler oder Sportler - in der von RAAB TV produzierten Late Night Show soll laut RTL jeder sein Fett wegkriegen. November startet die Sendung mit einem besonderen Konzept auf TVNow. Während der Host sich der Herausforderung stellt, die Show mit klassischen Late Night Elementen zu moderieren, nimmt der Roaster kein Blatt vor den Mund. Zuerst röstet er den Host nach allen Regeln der Kunst, um ihn am Ende zu bewerten. Vorerst acht Ausgaben werden jeweils um 20.15 Uhr bei dem Streamingdienst veröffentlicht - von "Late-Night" im engeren Sinn kann also nicht wirklich gesprochen werden. Stattdessen wird in der Sendung "geröstet", was das Zeug hält.

Damit nicht genug: Auf jeden prominenten Host wartet auch ein sogenannter Roaster, der nicht lange um den heißen Brei redet und den Late-Night-Aspiranten mit Verbal-Attacken konfrontiert. Als "witziges beleidigen" bezeichnet man die geplanten Roasts. Es gilt, das Gegenüber so richtig durch den Kakao zu ziehen, in wohlwollender Absicht Witze auf dessen Kosten zu machen und ihn dadurch zu ehren. In Deutschland gibt es bereits eine Adaption des Formats "Roast Battle" bei Comedy Central, das nach genau diesem Prinzip funktioniert.

Related:

Comments

Latest news

Corona-Warn-App für Söder ein "zahnloser Tiger"
Auch aus der SPD kommt der Ruf nach einer Aufrüstung der Anwendung mit zusätzlichen Funktionen. Die Corona-Warn-App des Bundes ist am heutigen Montag in der Version 1.5.0 erschienen.

Nach Enthauptung von Lehrer in Frankreich: Innenminister lässt eine Moschee schließen
Kurz nach der Tat hatte er im Netz noch damit geprahlt und geschrieben, der Pädagoge habe den Propheten Mohammed herabgesetzt. Im Unterricht hatte er mit seinen Schülern das Thema Meinungsfreiheit behandelt und dabei Mohammed-Karikaturen gezeigt.

D: Seehofer erlaubt Studie zu Rassismus bei Polizei
Die geplante Studie solle daher untersuchen, "wie dieser Anspruch auch künftig gelebt werden kann". Seehofer hat eine Rassismus-Studie, die nur die Polizei in den Blick nimmt, wiederholt abgelehnt .

Deutschland - Mecklenburg-Vorpommern hebt Quarantänepflicht im Tourismus auf
Schon nach dem Treffen der Ministerpräsidenten im Kanzleramt am Mittwoch hatte Schwesig Lockerungen in Aussicht gestellt. Die Wartezeit konnte verkürzt werden, wenn ein zweiter Test nach fünf bis sieben Tagen ebenfalls negativ ausfiel.

Corona-Ausbruch: RKI meldet fast 7.000 Neuinfektionen in Deutschland
Vielerorts schaffen es die Gesundheitsämter nicht mehr, sämtliche Kontakte von positiv getesteten Personen nachzuverfolgen . Deutschland hat bundesweit am Montag die Marke von 50 Corona-Neuinfektionen je Woche und 100.000 Einwohner überschritten.

Other news