Bitcoin-Kurs auf Höchststand wegen Paypal-Ankündigung

Bitcoin-Kurs auf Höchststand wegen Paypal-Ankündigung

Und auch auf Bitcoin wirkte sich das neue Geschäft positiv aus: Die Währung ist so wertvoll wie seit Juli 2019 nicht mehr.

PayPal sorgt für einen echten Knall. Der Online-Zahlungsdienst hat angekündigt, künftig auch Zahlungen mit ausgewählten Kryptowährungen über seine Plattform zu ermöglichen - darunter natürlich Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum und Litecoin. PayPal kümmert sich dann auf Anfrage um die Umrechnung und sendet den Betrag in Fiat-Währung an den Händler.

PayPal ist einer der weltweit größten Zahlungsanbieter mit rund 346 Millionen aktiven Nutzern und einem Transaktionsvolumen von 222 Milliarden US-Dollar.

Bei Paypal-Wettbewerbern wie Square und Robinhood Markets ist der Handel mit Bitcoin & Co schon länger möglich, aber Experten gehen davon aus, dass der Einstieg von Paypal den Markt beflügelt. Zu diesem Zweck arbeitet die Zahlungsgruppe mit der Kryptofirma Paxos zusammen und hat bei den US-Behörden eine Lizenz - die sogenannte BitLicense - beantragt.

"Die Umstellung auf digitale Währungsformen ist unumgänglich und bringt klare Vorteile mit sich, was die finanzielle Integration und den Zugang zu Finanzmitteln, die Effizienz, Geschwindigkeit und Widerstandsfähigkeit des Zahlungssystems und die Fähigkeit der Regierungen zur schnellen Auszahlung von Geldern an die Bürger betrifft", wurde Dan Schulman, Präsident und CEO von PayPal, in der Pressemitteilung zitiert. Banken müssten nun auch Krypto-Angebote entwickeln.

Nach einer Ankündigung des globalen Zahlungsgiganten schoss der Spitzenkrypto Bitcoin über 13.000 Dollar hinaus. Spekulative Anleger können weiterhin die Tür betreten und auf Folgegewinne setzen.

Die PayPal-Aktien legten am Tag der Mitteilung an der Wall Street rund drei Prozent zu. Investierte Investoren lassen die Gewinne laufen.

Der Autor Nikolas Kessler hat direkte und indirekte Positionen zu den folgenden in der Veröffentlichung genannten Finanzinstrumenten oder verwandten Derivaten eingenommen, die von der Preisentwicklung infolge der Veröffentlichung profitieren: Bitcoin.

Related:

Comments

Latest news

Laut WHO wenig Nutzen: US-Arnzeimittelbehörde lässt Remdesivir gegen Covid-19 zu
Nach Angaben der FDA kann Remdesivir die Dauer einer durch eine Infektion mit dem Coronavirus verursachten Krankheit verkürzen. Das antivirale Medikament wurde von Gilead eigentlich zur Behandlung von Ebola entwickelt.

Frankreich gedenkt des ermordeten Lehrers Samuel Paty
Frankreich werde weiterhin "für die Freiheit kämpfen"- und Paty sei nun "das Gesicht der Republik geworden", sagte der Präsident. Paty werde posthum mit der höchsten Ehrung Frankreichs , dem Orden der Ehrenlegion, ausgezeichnet, teilte der Élyséepalast mit.

Emre Can hat Corona! Was bedeutet das für das Revierderby?
Can hat sich sofort in häusliche Quarantäne begeben und die restlichen Spieler weisen allesamt negative Testergebnisse auf. Für die Fans von Borussia Dortmund und des FC Schalke 04 ist es immer wieder das Saison-Highlight.

"Ich habe vielleicht noch fünf Jahre": Schlagestar Nino de Angelo unheilbar krank
Anders machen will er trotz seiner schweren Erkrankung nichts: "Ich weiß, dass ich für viele ein abschreckendes Beispiel bin". Auch Musikerin Amy Winehouse (✝27) bekam drei Jahre vor ihrem Tod die Diagnose COPD, wie die Los Angeles Times berichtet.

Diesel-Abgasskandal: Ermittler filzen Continental erneut
Ermittler haben im Zusammenhang mit dem VW-Abgasskandal erneut den Automobilzulieferer Continental durchsucht. Betroffen waren die Standorte Hannover und Regensburg, teilte ein Sprecher des Unternehmens mit.

Other news