FC Bayern gewinnt in der Champions League

Leon Goretzka

Der FC Bayern München hat auch sein zweites Gruppenspiel in der Champions League gewonnen.

"Es war ein Arbeitssieg". Wieder einmal war es Kimmich, der den Sieg erzwang: Ein Zuspiel von Martínez nahm er im Zentrum an, drehte sich und traf aus 20 Metern flach und präzise in die lange Ecke. "Wir müssen das Spiel früher entscheiden", haderte Kimmich. "Der Sieg war verdient, auch wenn er nicht ganz so klar war, wie wir uns das vorgenommen hatten", meinte Bayern-Trainer Hansi Flick. "Das war ein Arbeitssieg - dreckig kann man auch dazu nehmen. Es gibt einige Dinge, die wir besser machen müssen".

Das positive Resultat stand aber über allem vor der direkten Rückreise des Bayern-Trosses nach München noch in der Nacht. Die Russen konnten Leon Goretzkas Führungstreffer (13.) durch Anton Mirantschuk ausgleichen (70.). Seine Voderleute leisteten sich etliche Nachlässigkeiten. Joshua Kimmich verhalf Bayern München zum Sieg (79.) Im zweiten Spiel mit deutscher Beteiligung spielt am späten AbendBorussia Mönchengladbach gegen Real Madrid. "Thomas hatte die Woche über muskuläre Probleme geklagt", klärte Flick auf.

Für den Triple-Gewinner, der in der russischen Hauptstadt seine beeindruckende Rekord-Siegesserie in der Champions League auf 13 Spiele ausbaute, stehen drei weitere kräftezehrende Auswärtsduelle an: Nach der Partie am Samstag (15.30 Uhr) beim FC geht es am kommenden Dienstag in der Königsklasse bei RB Salzburg schon wieder weiter, ehe es am 7. November zum Bundesliga-Gipfel bei Borussia Dortmund kommt.

Zuvor hatten die Bayern ihre Pflicht mit einigem Glück erfüllt. Man wolle in Moskau "da weitermachen, wo wir gegen Atletico aufgehört haben", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic vor dem Spiel bei DAZN. "Immer kann man das nicht verteidigen", sagte Nationaltorhüter Manuel Neuer nachsichtig.

Danach übernahmen die Münchner mehr und mehr die Kontrolle über das Geschehen. Vielleicht trifft dann auch Robert Lewandowski wieder. Aber die komplett französische Variante über Tolisso und Pavard endete mit einem Pfostenschuss von Kingsley Coman (25.).

Ansonsten taten sich die überlegenen Bayern ungewohnt schwer, Chancen zu kreieren. Thomas Müller, der sein 545. (!) Pflichtspiel für die Münchner nicht wie zuletzt Lücken, um seine Mitspieler in Szene zu setzen.

In Serge Gnabry und Javi Martinez brachte Flick zur Pause für Müller und Goretzka frische Kräfte. Die Bayern blieben zunächst am Drücker. Coman zielte nach Doppelpass mit Kimmich etwas zu hoch (69.).

Related:

Comments

Latest news

Corona: Bayern ruft den Katastrophenfall aus
Zudem werden bis Ende November Veranstaltungen aller Art untersagt und nicht nur solche, die der Unterhaltung dienen. Durch die Ausrufung des Katastrophenfalls könne das Land die Verteilung der Intensivpatienten besser koordinieren.

Gwen Stefani und Blake Shelton haben sich verlobt
Er schrieb dazu: "Hey Gwen Stefani, danke, dass du mein 2020 gerettet hast... und den Rest meines Lebens". Gemeinsam mit Rossdale hat Gwen drei Söhne, im Alter von 14, 12 und sechs Jahren.

Kurz vor der US-Wahl: Zahlen zum Wachstum im dritten Quartal
Die Zahl der täglichen Neuinfektionen stieg zuletzt im Schnitt wieder auf gut 70.000, am Mittwoch waren es schon 79.000. Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) warnt, dass die weitere Entwicklung der Wirtschaft vom Coronavirus abhängig sei.

Lidl Österreich ruft Käse wegen VTEC-Bakterien zurück
Aufgrund dieses Gesundheitsrisikos sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und den Käse nicht verzehren. Das Produkt mit dem Identitätskennzeichen DE BW 331 EG wurde bundesweit bei Lidl vertrieben.

Studie in Leipzig zeigt Möglichkeiten zu Konzerten unter Corona-Bedingungen
Dafür sei die Zahl der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den vergangen sieben Tagen wichtig. "Das ist das A und O". Das ist das Fazit der großen Simulationsstudie "Restart 19" der Universitätsmedizin Halle .

Other news