Prinz William und Herzogin Kate: "Diskrete" Haushaltshilfe gesucht

Prinz William und Herzogin Kate stellen neu ein

Wer möchte die britischen Royals in Ordnung halten? Damit liegen William und Catherine als Arbeitgeber sogar unter dem deutschen Durchschnitt, denn laut einer Statistik der Jobbörse "Neuvoo" liegt das Durchschnittsgehalt für eine Haushaltskraft hierzulande bei knapp 100 Euro mehr im Monat.

Prinz William und Herzogin Kate ganz nah zu kommen war noch nie so leicht. Die Anforderungen an Bewerber sind jedoch nicht ohne.

Prinz William (38) und seine Frau Kate (38) sind auf der Suche nach einer neuen Haushaltshilfe.

Die Stelle wird auf der offiziellen Website der königlichen Familie ausgeschriebenkönnen Sie sich bis zum 7. November bewerben. Arbeitsplatz und Wohnort ist der Kensington Palace, der Wohnsitz des royalen Paares und ihrer drei Kinder Prinz George (7), Prinzessin Charlotte (5) und Prinz Louis (2). Der Bewerber oder die Bewerberin soll alle Vorgänge der Haushaltsführung überwachen und muss die leitende Haushaltshilfe bei Abwesenheit vertreten.

In der Stellenbeschreibung lautet das dann so: "Die Wahrung von Vertraulichkeit und Diskretion sind von größter Bedeutung". "Die Vielfalt der Arbeit wird Sie inspirieren und herausfordern, aber wir werden Sie auf jedem Schritt des Weges unterstützen", wird den Bewerbern versprochen.

Letzteres bezieht sich auch auf eine große Chance, die der Job bietet: Die Haushaltshilfe wird die Familie auf deren Reisen begleiten. "Sie werden neue Herausforderungen annehmen und ihre Kenntnisse und Fähigkeiten erweitern".

Related:

Comments

Latest news

Corona: Bayern ruft den Katastrophenfall aus
Zudem werden bis Ende November Veranstaltungen aller Art untersagt und nicht nur solche, die der Unterhaltung dienen. Durch die Ausrufung des Katastrophenfalls könne das Land die Verteilung der Intensivpatienten besser koordinieren.

Scarlett Johansson und Colin Jost haben geheiratet
Zuvor hatte die Organisation "Meals on Wheels" gestern auf Instagram die Eheschließung mitgeteilt. Johanssons Sprecher Marcel Pariseau bestätigte das der Deutschen Presse-Agentur.

Spahn sieht keinen Engpass beim Grippe-Impfstoff
Das Ministerium reagiert mit dem Hinweis auf Klagen von Medizinern, der Grippe-Impfstoff sei vielerorts schon aufgebraucht. Das Ministerium geht davon aus, dass dies ausreicht, um die große Nachfrage nach Grippeimpfungen zu befriedigen.

Kurz vor der US-Wahl: Zahlen zum Wachstum im dritten Quartal
Die Zahl der täglichen Neuinfektionen stieg zuletzt im Schnitt wieder auf gut 70.000, am Mittwoch waren es schon 79.000. Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) warnt, dass die weitere Entwicklung der Wirtschaft vom Coronavirus abhängig sei.

Neuer Instagram-Post von Michael Wendler sorgt für Verwirrung — Instagram
Aber das Label sah es anscheinend anders und ist wie Laura und Michael nicht durch die Reaktionen im Internet verwirrt. Während einige auf Einsicht hoffen und ein Comeback wünschen, fordern andere vom Popsänger mehr Beständigkeit .

Other news