Corona beschert Spotify Zuwachs an Premium-Abonnenten

Pixabay

Der Marktführer beim Musikstreaming kam im vergangenen Quartal auf 320 Millionen monatlich aktive Nutzer. Dabei lag die Kündigungsrate mit weniger als 4 Prozent so niedrig wie noch nie.

Die Gesamteinnahmen sind auf 1,975 Mrd.

Der Musik-Streamingdienst Spotify verzeichnete auch im dritten Quartal 2020 ein weiteres Wachstum bei den Abonnenten. Im Jahresvergleich wuchs das Unternehmen um 29 Prozent. Die Einnahmen durch Werbung liegen bei 185 Mio. Im Vergleich zum Vorjahr beträgt das Wachstum der Werbeeinnahmen nun immerhin 9 Prozent, liegt damit aber merklich unter dem Nutzerwachstum. Unterm Strich verbuchte Spotify einen Verlust von 101 Millionen Euro. Euro, nachdem es im Vorjahresquartal einen Gewinn von 54 Mio. gegeben hatte. Zum Ende des 3. Quartals waren bereits 1,9 Millionen Podcasts über die Plattform verfügbar (der größte Teil natürlich nicht exklusiv), drei Monate vorher waren es noch 1,5 Millionen. Im wichtigen Schlussquartal wollen die Schweden die Zahl der Premium-Abonnenten auf 150 bis 154 Millionen ausbauen. Euro gerechnet, operativ soll es erneut rote Zahlen geben.

Related:

Comments

Latest news

Terrorangriff in Nizza: Polizei nimmt dritten Verdächtigen in Gewahrsam
Bei dem Anschlag am Donnerstagmorgen in der Basilika Notre-Dame wurden ein 54-jähriger Mann sowie eine 60-jährige Frau getötet. Die Mutter sagte dem Sender, ihr Sohn habe sie in dieser Woche angerufen und erzählt, dass er nach Frankreich gereist sei.

Attacke auf Wiener Kirche: Erzdiözese Wien erwartet rasche Aufklärung
Laut der Wiener Tageszeitung "Kurier" , die über den Vorfall berichtet hatte, waren sogar 50 junge Männer im Ausnahmezustand. Dutzende Jugendliche sollen am Donnerstagabend in der Antonskirche im Wiener Stadtteil Favoriten randaliert haben.

Erdbeben in Ägäis: Stärke 7,0 und Tsunami registriert
Auf Twitter wurden Berichte geteilt, wonach zumindest sechs Gebäude in Izmir zerstört wurden und eine Kirche auf Samos. Griechische Fernsehsender zeigen Bilder von der überfluteten Küstenpromenade, wo das Wasser Autos wegschwemmte.

Degenhart verlässt vorzeitig seinen Posten als Conti-Chef
In den vergangenen Wochen hatte es Berichte über die angebliche Suche nach einem Ersatz für Degenhart gegeben. Der Vorstandschef des Autozulieferers Continental , Elmar Degenhart, legt sein Amt vorzeitig nieder.

Unklarheit nach Fahrt eines Autos in Menschengruppe
Auf einem Bild der Unfallstelle ist ein silberner Kombi zu sehen, der mit beschädigter Front in einer Wiese steht. Infolge des schweren Unfalls istl laut der Polizei ein zwölfjähriger Junge ums Leben gekommen.

Other news