Sarah Lombardi und ihr Julian sind verlobt

Sarah Lombardi und Julian sind verlobt.

Für Sarah Lombardi und ihren Freund läuten bald die Hochzeitsglocken: Das bestätigte die 27-Jährige in ihrer Instagram-Story. Laut Sarah verstehen sich ihr kleiner Sohn Alessio, der aus ihrer Ehe mit Pietro Lombardi stammt, und Julian prächtig. Ihr Liebesglück kann jeder sehen, auf ihrem Instagram-Kanal zeigt sie immer wieder mit verliebten Pärchen-Fotos, wie glücklich sie mit dem gleichaltrigen Kicker ist.

Und das Paar will nun offenbar den nächsten Schritt gehen - und ihre Beziehung mit einer Traumhochzeit krönen.

Das Liebes-Geständnis machte Sarah während einer Fragerunde auf Instagram.

Wann genau Sarah und Julian sich verlobt haben, verrieten die werdenden Eheleute bisher nicht. Sie antwortete: "Ja und sehr glücklich!".

Related:

Comments

Latest news

Champions League: Leipzig bezwingt Tuchels PSG - zwei Platzverweise, zwei Elfer
Leipzig lief mit einer auf fünf Positionen veränderten Startelf auf, auf einen Stoßstürmer verzichtete Nagelsmann jedoch. Torschütze Emil Forsberg ergänzte: "Das war ein wichtiger Sieg für uns, wir haben verdient gewonnen".

Bei Lidl verkauft: Hersteller ruft Salat zurück
In der Ware könnten sich möglicherweise Rückstände des Pflanzenschutzmittels Ethylenoxid befinden. Verbraucher dürfen die Produkte vorsichtshalber nicht konsumieren, sondern an Lidl zurücksenden.

US-Präsidentschaftswahl: Neuauszählung in Georgia wahrscheinlich
Ein US-Bundesrichter hatte zuvor den Antrag von Trumps Mannschaft auf einen Stopp der Auszählung in Pennsylvania abgelehnt. Wie die "Washington Post" berichtet , hat die US-amerikanische Post USPS mehr als 150.000 Stimmzettel erst nach dem 3.

Schließung von "radikalen Moscheen" angeordnet
Von den mittlerweile 16 im Zusammenhang mit dem Terroranschlag festgenommenen Männer sind sechs wieder enthaftet worden. Bei ihnen hätte sich der Verdacht nicht erhärtet, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Nina Bussek zur APA.

Sanktionen gegen Lukaschenko auf den Weg gebracht
Auf Fotos und Videos war zu sehen, wie Sicherheitskräfte Blend- und Schockgranaten gegen die friedliche Menschenmenge einsetzten. Neben Lukaschenko sollen am Freitag weitere 14 Personen aus seinem Machtapparat mit EU-Sanktionen belegt werden.

Other news