Mysteriöser Metallmonolith in Wüste von Utah entdeckt

Dieser Monolith versteckte sich in der Wüste des US-Bundesstaats Utah

Diese seltsame Entdeckung ist durch Zufall gemacht worden: Eigentlich wollten Wildschützer aus der Luft Dickhornschafe in der Wüste des US-Bundesstaates Utah zählen, als ihnen plötzlich ein rätselhaftes Metall-Objekt auffiel.

Aufnahmen zeigen die Säule inmitten einer für die Region charakteristischen roten Felsenlandschaft. Der Monolith ist drei Meter hoch und fest im Boden verankert, so die Finder. Sie gehen nicht davon aus, dass Aliens das Objekt platziert haben, sondern haben ihre eigenen Theorien. "Das war so ziemlich das Merkwürdigste, was mir in all meinen Jahren beim Fliegen da draußen begegnet ist".

Laut Hutchings entdeckte der Biologe an Bord, der für die Zählung der Schafe zuständig war, das Objekt als Erster: "Er sagte: 'Whoa, whoa, whoa, dreh dich um, dreh dich um!"

Die Herkunft des Gegenstandes ist unklar.

Hutchings könnte sich etwa vorstellen, dass der Monolith vielleicht von einem New-Wave-Künstler oder einem Fan des Science-Fiction-Films "2001: Odyssee im Weltraum "installiert wurde". Angaben zum genauen Standort gab es nicht.

Related:

Comments

Latest news

Auto-Experte Dudenhöffer: Diesel ist ein Auslaufmodell
Doch dabei dürften sie nicht den gewünschten Effekt einer besseren CO2-Bilanz bewirkt haben. Die Kosten für die Entwicklung neuer Dieselmotoren rentierten sich kaum mehr.

Corona-Regeln auf Flügen: Airline Quantas führt Impfpflicht für alle Passagiere ein
Qantas wurde 1920 gegründet, sie ist eine der ältesten ununterbrochen tätigen Fluggesellschaften der Welt. Für die jeweiligen Einreisevoraussetzungen seien zudem die nationalen Regierungen der Länder zuständig.

Regeln für Weihnachten und Silvester: Treffen bis 10 Personen möglich
So sollen nach den Vorstellungen des MPK-Vorsitzes die Personenobergrenzen für Zusammenkünfte innen und außen vom 21. bis zum 27. Alternativ sollen sie "großzügige Homeoffice-Lösungen" anbieten, damit bundesweit möglichst viele Menschen daheimbleiben können.

Deutsche Bahn testet bald Wasserstoffzüge - 600 Kilometer Reichweite
Der Zug werde ein Jahr lang einen Dieseltriebwagen zwischen Tübingen, Horb und Pforzheim ersetzen, hieß es. Die Bahn rüstet das Instandhaltungswerk in Ulm so um, dass der Wasserstoffzug dort gewartet werden kann.

Nach 20 Jahren: Ingo Nommsen verlässt "Volle Kanne"
In der Sendung könne er sich "in allen Facetten des Entertainments ausleben", so der Moderator damals. Oktober 2000 stand Nommsen erstmals für " Volle Kanne -Service täglich " vor der Kamera.

Other news