Tesla-Chef Musk überholt Bill Gates im Milliardärs-Ranking

Getty Images

"Soooo gross" wird die Fabrik: Elon Musk im September 2020 bei einem Besuch in Berlin. Das kündigte der Tesla-Chef am Dienstag in einem per Video übertragenen Auftritt bei einer Konferenz zur europäischen Batteriewirtschaft an. Es ist das erste Werk, in dem sowohl Autos als auch Batterien gefertigt werden sollen. Er machte keine Angaben zu Zeiträumen. Am Dienstag sagte er, dass die umweltfreundlicheren, günstigeren und stärkeren Batterien bei Berlin gefertigt werden sollen.

Die Präsidentin des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Hildegard Müller, sprach von einer "starken Nachricht für den Automobilstandort Deutschland". Bisher produziert Tesla Batterien in Nevada, während im Stammwerk im kalifornischen Fremont der Großteil der Fahrzeuge gebaut wird.

Reichster deutscher Mann ist der Einzelhändler Dieter Schwarz, der laut Bloomberg auf 25 Milliarden US-Dollar kommt. Das entspricht in etwa dem Fünffachen der Marktkapitalisierung von Volkswagen.

Für Elon Musk läuft es rund: Der Höhenflug des US-Elektroautobauers Tesla an der Börse lässt das Vermögen des Firmenchefs immer weiter steigen.

An der Spitze der Milliardärs-Liste steht weiter unangefochten Amazon-Chef Jeff Bezos, dessen Vermögen der "Bloomberg Billionaires Index" auf 182 Milliarden Dollar taxiert. Damit hat Musk dort erstmals den langjährigen Spitzenreiter und Zweiten dieser Rangliste überholt: Microsoft-Mitgründer und ehemaliger -Chef Bill Gates.

Dank des kräftigen Kursanstiegs der Tesla-Aktie um 6,5 Prozent sei Musks Vermögen an einem einzigen Tag um 7,2 Milliarden auf 127,9 Mrd. Seit Jahresbeginn habe esbereits um gewaltige 100,3 Mrd. Das Tempo bestimmt er selbst: Zuletzt brachte es Gates, der als Philanthrop gilt, auf 127,7 Milliarden Dollar. Mit einem Börsenwert von knapp 500 Milliarden Dollar ist der Konzern, trotz bislang relativ geringer Produktionszahlen und nur bescheidener Gewinne, der mit Abstand am höchsten gehandelte Autobauer der Welt. So haben Bezos und Musk ihren Status dem Boom der Amazon- und der Tesla-Aktie zu verdanken. So ist Teslas Aktie in den vergangenen zwölf Monaten um 675 Prozent gestiegen.

Related:

Comments

Latest news

Corona hat Rekord an Treibhausgasen kaum gebremst
Darin steht, dass das Ausmaß klimaschädlicher Emissionen wie etwa von Kohlendioxid ( CO2 ) in diesem Jahr zwar zurückgegangen sei. Die Treibhausgase in der Atmosphäre haben nach UN-Angaben trotz der weltweiten Corona-Maßnahmen einen neuen Rekordwert erreicht.

Musik Awards für Taylor Swift und Justin Bieber
So betrat Katy Perry erstmals seit der Geburt ihres Kindes die Bühne und sang zusammen mit Darius Rucker den Song "Only Love". US-Sängerin Doja Cat (25) wurde als "Neuer Künstler" und als beste Soul/R&B-Sängerin ausgezeichnet.

Mobilitätswende: Bundesregierung fördert privaten Ausbau von Elektroauto-Ladestationen
Zudem darf die Ladestation nur über eine Normalladeleistung von 11 kW verfügen und die Ladestation intelligent und steuerbar sein. Antragsberechtigt sind Privatpersonen, Wohneigentümergemeinschaften, Wohnungsunternehmen, Wohnungsgenossenschaften und Bauträger.

Corona-Impfstoff: Das sind die möglichen Nebenwirkungen
So litten 3,8 Prozent der Studienteilnehmer unter Müdigkeit und Erschöpfung , nachdem ihnen der Impfstoffverabreicht worden war. Doch im gleichen Atemzug wie den Erfolg nennen die Forscher auch potenzielle Nebenwirkungen des Corona-Impfstoffs.

Corona-Regeln für Weihnachten und Silvester: Was in NRW erlaubt sein soll
Die Bürger sollen weiter möglichst zu Hause bleiben und auch dort arbeiten sowie Reisen und Ausflüge unterlassen. Die Neufassung wurde am Abend nach Gesprächen der Landesregierungen mit Kanzleramtschef Braun verbreitet.

Other news