Pandemie in Großbritannien - Neue Coronavirus-Variante breitet sich offenbar schneller aus

Ein Reisender schaut auf die Anzeigetafeln mit den Abflügen am Flughafen Schiphol bei Amsterdam

Wegen der raschen Ausbreitung der neuen Virus-Variante gilt in London und anderen Gegenden in Südostengland seit Sonntag ein neuer Shutdown mit weitreichenden Ausgangssperren, auch für die Weihnachtstage. Zudem gehen die Behörden bisher davon aus, dass Impfstoffe auch gegen die Mutation wirksam sind.

Eine neue Variante des Coronavirus lässt die Fallzahlen in Großbritannien schnell steigen. Man habe entsprechende Erkentnnisse an die Weltgesundheitsorganisation WHO weitergeleitet.

Die neue Virus-Variante wurde von einem Forschungsteam unter Leitung des südafrikanischen Kwazulu-Natal Research Innovation and Sequencing Platform (KRISP) entdeckt, das seit Pandemie-Beginn Hunderte Proben untersucht hatte. Es gebe allerdings keine Indizien dafür, dass die Infektionen mit der neuen Variante VUI - 202012/01 öfter zum Tode führt oder anders auf Impfstoffe oder andere Medikamente reagiere, sagte Whitty weiter. Das twitterte die WHO in der Nacht zu Sonntag.

Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

"Wir werden die Mitgliedstaaten und die Öffentlichkeit auf dem Laufenden halten, sobald wir mehr über die Merkmale dieser Virusvariante und deren Auswirkungen erfahren". Ein Selektionsvorteil kann dazu führen, dass sich ein Virus leichter ausbreiten kann.

Englands Chefmediziner Chris Whitty warnt vor einer neuer Form des Corona-Virus. "Es gibt derzeit keine Hinweise darauf, dass der neue Stamm eine höhere Sterblichkeitsrate verursacht oder Impfstoffe und Behandlungen beeinflusst".

Johnson kündigte am Samstag strengere Maßnahmen für mehrere Regionen des Landes an. Auch zu Weihnachten dürfe man keine Angehörigen anderer Haushalte treffen, betonte Johnson.

Reisen in die Region oder hinaus werden untersagt. Für Weihnachten bedeute das, dass in den Stufe-vier-Gebieten nicht erlaubt sei, einen anderen Haushalt zu treffen, sagte Johnson. Johnson sagte, er habe angesichts der Infektionszahlen keine andere Wahl gehabt. "Wir opfern die Möglichkeit, unsere geliebten Menschen dieses Weihnachten zu sehen, um sie im nächsten Jahr wieder sehen zu können", sagte Johnson. Für den Rest Englands wurde dieser Zeitraum nun auf einen Tag reduziert. "Wenn das Virus seine Angriffsmethode ändert, müssen wir unsere Verteidigungsmethode ändern", so der Premier. Weihnachten müsse geopfert werden, um das Leben von Angehörigen zu schützen.

Die britischen Gesundheitsbehörden hatten am Freitag 28.507 Neuinfektionen binnen 24 Stunden registriert. Die 501.V2 genannte Variante könnte hinter der raschen Ausbreitung der zweiten Corona-Welle im Land stecken, erklärte Gesundheitsminister Zwelini Mkhize am Freitag. Ärzten zufolge infizierten sich letzthin mehr jüngere Menschen als zuvor - und bei ihnen zeige sich häufiger ein schwerer Verlauf der durch den Erreger hervorgerufenen Lungenkrankheit COVID-19.

Related:

Comments

Latest news

Corona-Impfstoff von Biontech: Deutschland kauft weitere 30 Mio. Dosen
Doch seien die Produktionskapazitäten von Biontech und Moderna bis zum Sommer weitgehend ausgelastet, schrieb der "Spiegel". Er sagte jedoch, Ziel sei ein breites Portfolio verschiedener Anbieter mit unterschiedlichen Technologien gewesen.

Forscher fordern: Europa gemeinsam gegen das Coronavirus | BR24
Sie stellen das rasche Erreichen niedriger Fallzahlen bei kurzdauernder Belastung von Psyche und Volkswirtschaft sicher. Bei offenen Grenzen in ganz Europa könne ein einzelnes Land allein die Anzahl der Covid-19-Fälle nicht niedrig halten.

EuGH - EU-Staaten dürfen rituelle Schlachtung ohne Betäubung verbieten
Er kam zum Ergebnis, dass das flämische Dekret ein angemessenes Gleichgewicht zwischen Religionsfreiheit und Tierschutz herstelle. Das flämische Dekret habe einen Präzedenzfall geschaffen, der bereits spürbare Folgen für die jüdische Gemeinde Belgiens habe.

Nur noch Audio bei Netflix? - Quotenmeter.de - Mobile
Jetzt testet der Streamingriese eine Art Hörspiel-Modus, wie "Variety" berichtet allerdings zunächst nur für die Android-App . Nur falls die Resonanz positiv sein sollte, werden wir die Funktion der breiten Masse zugänglich machen.“.

Euro für ein Rendezvous mit Mona Lisa
Die Schätzungen für den Verkauf dieses ganz speziellen Kunst-Erlebnisses hatten zwischen 10.000 und 30.000 Euro gelegen. Das besondere Rendezvous mit "Mona Lisa" findet im Rahmen der jährlichen Inspektion außerhalb der Vitrine statt.

Other news