Axel Springer Award für Elon Musk

Top Nachrichten Tesla Chef Elon Musk schließt eine Fusion mit anderen Fahrzeugherstellern nicht aus 2 min read  5 Tagen ago  Adelbert Otto

Elon Musk zeigt sich aufgeschlossen für eine Fusion mit einem anderen Hersteller.

Wie Elon Musk auf der Europaen Battery Conference ankündigte, wird er bald einen Mini-Tesla speziell für den europäischen Markt und die besonderen Parksituationen in europäischen Großstädten bauen. "Wir werden definitiv keinen feindlichen Händedruck unternehmen", sagte Musk am Dienstag bei der Verleihung der Axel Springer Awards in Berlin. Wenn sich ein Konkurrent mit einem Vorschlag an Tesla wendet, wird dies erörtert.

Tesla ist dank des Trends zur Elektromobilität zum mit Abstand wertvollsten Autobauer der Welt mit einem Marktwert von rund 550 Milliarden Dollar geworden. So ist VW aktuell rund 78 Milliarden Euro wert, Daimler gut 60 Milliarden Euro und BMW rund 44,5 Milliarden Euro.

Wolfsburg - Zwischen Volkswagen* und Mitbewerber Tesla* gibt es gravierende Unterschiede: Bei einem seit vielen Jahrzehnten etablierten, traditionellen deutschen Automobilkonzern - zu dessen Großaktionären sowohl das Land Niedersachsen als auch die Gründerfamilie gehören - muss der Vorstandsvorsitzende mehr im Blick haben als technische oder wirtschaftliche Aspekte. Die Fabrik sollte etwa 12.000 Mitarbeiter haben. Und in der 1-Jahres-Betrachtung können sich Tesla-Aktionäre über einen Kursgewinn von 709% freuen.

Musk sagte auch, dass nach seiner Einschätzung in zehn Jahren der Großteil neuer Fahrzeuge Fähigkeiten zum autonomen Fahren haben werde. Im Gegensatz zu den meisten anderen Entwicklern möchte Musk in autonomer Richtung auf die teuersten Laserradare verzichten und sich nur mit Radarkameras und Sensoren befassen. Der 49-jährige Starunternehmer wird dafür ungeachtet der Corona-Pandemie in Berlin erwartet.

Related:

Comments

Latest news

Russland - Lebenslange Straffreiheit für Kremlchef Putin
Die Regelung gilt auch für Familienangehörige der Ex-Präsidenten, wie aus dem gestern veröffentlichten Gesetzestext hervorgeht. Allerdings hat der 68-jährige Kremlchef bislang offengelassen, ob er bei der nächsten Wahl 2024 wieder antritt.

Megafusion von PSA und Fiat Chrysler
Zweitens sagten PSA und FCA nach Angaben der Kommission zu, Konkurrenten den Zugang zu ihren Vertragswerkstätten zu erleichtern. Das aus dem Zusammenschluss hervorgehende Unternehmen namens 'Stellantis' wäre der viertgrößte Automobilkonzern der Welt.

"La Boum": Schauspieler Claude Brasseur gestorben
Zu Beginn der 1980er-Jahre sorgte sein Auftritt in der Tragödie "Abstieg zur Hölle" von 1986 für einen Skandal. Der französische Schauspieler Claude Brasseur ("La Boum", "Frühstück bei Monsieur Henri") ist tot.

Spruch über Sophia Thomalla: Sky-Kommentator Jörg Dahlmann entschuldigt sich
Losgelassen hatte Dahlmann diesen beim Pokal-Aus von Union Berlin gegen Zweitligist Paderborn (2:3). Thomalla sagte dem Blatt: "Alle wollen zu Weihnachten wohl ein bisschen Liebe. auch der Jörg".

Israelisches Parlament wird im März neu gewählt
Beobachter hatten vermutet, Netanjahu habe bewusst Neuwahlen erzwingen wollen, bevor er die Macht an Gantz hätte abgeben müssen. Seine Corona-Politik wurde häufig als sprunghaft kritisiert, er selbst stellt sie jedoch als großartige Erfolgsgeschichte dar.

Other news