Lionel Messi übertrumpft den großen Pele

Neuer Rekordhalter Lionel Messi hat Pelés Rekord gebrochen

Bei der Wahl zum Weltfußballer vor weniger Tagen wurde Lionel Messi (33) hinter Robert Lewandowski und Cristiano Ronaldo nur Dritter. Der Kapitän des FC Barcelona schoss beim 3:0 in Valladolid sein 644. Tor für den FC Barcelona - damit hat er die historische Bestmarke von Pelé gebrochen. Pflichtspiel für die Katalanen.

Messi hatte in der 65. Minute den Endstand markiert. Der Brasilianer schoss zwischen 1957 und 1974 für den brasilianischen Verein FC Santos 643 Tore und hielt bisher den Tor-Rekord. Zuvor hatten Clement Lenglet (21.) und Martin Braithwaite (35.) für Barcelona getroffen.

"Als ich angefangen habe, Fußball zu spielen, hätte ich es niemals für möglich gehalten, dass ich irgendeinen Rekord brechen würde".

Bereits beim 2:2 gegen Valencia am vergangenen Spieltag hatte Messi den Pelé-Rekord eingestellt. "Genau wie du weiß ich, dass es nichts Besseres gibt als den Ort, an dem man sich zu Hause fühlt".

Spitzenreiter in Spanien ist weiter Atlético Madrid.

Related:

Comments

Latest news

Heftige Explosion in der Innenstadt von Nashville
Reporter des Senders WKRN erklärten, sie hätten die Erschütterung der Explosion auch in ihrem Studio in der Innenstadt gespürt. Sie gilt wegen vieler Livemusik-Bars und Plattenfirmen als Zentrum der Country-Musik und wird auch "Music City" genannt.

Weihnachten 2020: Papst feiert mit begrenzter Teilnehmerzahl Christmette
Den Segen musste das Oberhaupt der katholischen Kirche wegen der Corona-Beschränkungen in kleinerem Kreise spenden. Am Donnerstag hatte der Pontifex bereits die traditionelle Christmette unter Corona-Bedingungen gefeiert.

Bayern beschließt Testpflicht für alle Urlauber und Familienrückkehrer
Idealerweise sollte der Test schon im Ausland vorgenommen werden, allerdings höchstens 48 Stunden vor der Einreise nach Bayern. Dabei wird die in Bayern geltende Ausgangssperre ab 21 Uhr sowie die Digitale Einreiseanmeldung DEA überprüft.

Tote in Äthiopien: Regierung schickt Soldaten in Unruheregion
Im Vielvölkerstaat Äthiopien mit seinen rund 112 Millionen Einwohnern gibt es etliche Spannungen zwischen den Bevölkerungsgruppen. "Das Massaker an Zivilisten in der Region Benishangul-Gumuz ist sehr tragisch", schrieb Abiy am Donnerstag auf Twitter.

Axel Springer Award für Elon Musk
So ist VW aktuell rund 78 Milliarden Euro wert, Daimler gut 60 Milliarden Euro und BMW rund 44,5 Milliarden Euro. Und in der 1-Jahres-Betrachtung können sich Tesla-Aktionäre über einen Kursgewinn von 709% freuen.

Other news