Barça-Star - Messi lässt Zukunft offen: "Weiß nicht, ob ich gehen werde"

Lionel Messi vom FC Barcelona hat erzählt dass er im Laufe seiner Karriere noch nie psychologische Hilfe in Anspruch genommen hat- und das bereut

Messi hatte im Sommer vergeblich versucht, Barcelona zu verlassen, wurde unter anderem mit einem PSG-Wechsel in Verbindung gebracht. Nun ist etwas Ruhe in die Causa eingekehrt - doch es könnte nur die Ruhe vor dem nächsten Sturm gewesen sein. Ob es dazu kommt, lässt der Rekordtorschütze seines Vereins selbst nach wie vor offen. "Aber ich hätte zum Psychologen gehen sollen, das weiß ich". "Das ist halt so", sagte Messi, der sich gelegentlich ein unaufgeregteres Leben wünscht: "Manchmal möchte ich anonym sein und in den Supermarkt, ins Kino, in ein Restaurant gehen, ohne 300 Augen zu haben, die sehen, was ich tue".

Auch auf die Frage, welcher Klub ihn interessieren könnte, antwortete Messi ausweichend. "Ich konzentriere mich auf das, was wir in diesen sechs Monaten machen können", sagte er.

Koeman wisse nicht, ob das Gerücht um Pochettino und PSG wahr ist, aber: "Wenn Messi seine Zukunft entscheidet, wird es nicht am Trainer liegen". "Ich habe immer gesagt, dass ich gerne in den Vereinigten Staaten spielen würde, dass ich die Erfahrung genießen möchte, dort zu leben und die Liga kennenzulernen".

"Letzten Endes" werde aber nach Barcelona zurückkehren, meinte Messi.

"Ich weiß es nicht und ich kann mir keine Meinung dazu bilden, nur weil sein Name in den Medien gehandelt wird", sagte der stets wohltuend besonnene Ronald Koeman am Rande des Heimspiels gegen Eibar (1:1).

Am Sonntag gab Lionel Messi ein emotionales Interview im spanischen Fernsehen, in dem er offen über den Transfer-Wirrwarr im Sommer redete und heftig gegen seinen damaligen Präsidenten austeilte.

Überdies glaube der Niederländer nicht, dass sich Messi hinsichtlich seiner Zukunftsentscheidung von einem Trainer beeinflussen lasse.

Related:

Comments

Latest news

Mit Live-Performance: Apache 207 veröffentlicht neue Single Angst an Silvester
Die eigentlich für den April angekündigte und schnell ausverkaufte Arena Tour soll 2021 nachgeholt werden. Das meistgestreamte Album der Deutschen auf Spotify war dieses Jahr "Treppenhaus" von Apache 207.

Ask: Schwerer Erdrutsch in Norwegen, 26 Menschen vermisst
Mindestens 21 Menschen galten am Mittwoch als vermisst - Berichte über Tote gab es bis zum frühen Nachmittag aber nicht. Ein Sprecher sagte vor Journalisten, der Erdrutsch sei in einem Gebiet mit vielen Häusern herabgegangen.

Politik - Gesundheitsminister lehnt Sonderrechte für Geimpfte ab
Im Augenblick gehe es darum, diejenigen Gruppen zu impfen, bei denen ein besonders hohes Risiko einer schweren Erkrankung bestehe. Ein schnelles Zurück aus dem Lockdown gibt es nicht - darauf bereitet die Bundesregierung die Bürger nun vor.

Israel: Ex-Spion Pollard nach 30 Jahren US-Haft gelandet
Israel verlieh dem aus einer jüdischen Familie in Texas stammenden Pollard in seiner Haftzeit die israelische Staatsbürgerschaft. Der jahrzehntelang wegen Spionage für Israel inhaftierte Ex-US-Geheimdienstler Jonathan Pollard ist in Israel gelandet.

Paris Saint-Germain bestätigt Trennung von Trainer Tuchel
Als Nachfolger ist der Argentinier Mauricio Pochettino im Gespräch, eine offizielle Bestätigung dafür gab es zunächst nicht. Tuchel hatte das Pariser Starensemble um Neymar im Sommer 2018 übernommen, sein Vertrag lief noch bis Saisonende.

Other news