Kahn zur Verhandlungen mit Alaba: Roten Teppich "eingerollt"

David Alaba

David Alaba vom FC Bayern München ist zu Österreichs Fußballer des Jahres gewählt worden. "Die Haltung des Vereins ist klar. David und speziell sein Berater Pini Zahavi sind nicht über diesen roten Teppich gegangen", sagte Kahn der "Sport Bild" (Mittwoch) im Interview. "Also haben wir ihn irgendwann wieder eingerollt".

Auf die Frage, ob der Teppich noch einmal ausgerollt werden könnte, antwortete der ehemalige Nationaltorwart: "Ich wüsste im Moment nicht, wie das passieren sollte". So wie es aussehe, "orientiert er sich um". Alabas Vertrag in München läuft im Sommer aus, die Verhandlungen über eine Verlängerung waren in den vergangenen Monaten ins Stocken geraten, die Bayern hatten ihre Offerte zurückgezogen. Beim FC Bayern bräuchten Spieler Zeit, "um voll anzukommen", das sei auch schon bei Franck Ribéry und Luca Toni 2007 so gewesen, erinnerte der Ex-Torwart: "Ich habe damals gesagt: 'Wir sind hier nicht bei Florenz oder Marseille, sondern beim FC Bayern!' Das gab ein Riesentheater". Natürlich schmerzt es, ihn zu verlieren, nicht nur wirtschaftlich. Seitdem herrscht Funkstille. Es habe kein Gespräch mehr stattgefunden, berichtete Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge zuletzt im Sport1-"Doppelpass". Bei der von der Nachrichtenagentur APA durchgeführten Wahl unter den zwölf Trainern und Sportdirektoren der Bundesligisten setzte sich der 28-Jährige vor Nationalmannschaftskollege Marcel Sabitzer (RB Leipzig) und dem ungarischen Toptalent Dominik Szoboszlai (RB Salzburg) durch. "Ich möchte dem eigentlich nichts mehr hinzufügen". Mein persönliches Gefühl hat sich nicht verändert.

Related:

Comments

Latest news

Kritik an Impfstrategie der Bundesregierung wächst
Das Robert Koch-Institut teilte am Samstag mit, inzwischen seien rund 188.500 Impfungen gegen das Coronavirus gemeldet. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner lag am Samstagmorgen bei 141,2.

Schock-Start ins "Tatort"-Jahr: Christian Ulmen stirbt den Serientod"
Lessing ( Christian Ulmen ) und Kira Dorn ( Nora Tschirner ) in einer Szene des " Tatorts: Der feine Geist ". Die Anregung habe der MDR als eine spannende Entwicklung betrachtet und sie deshalb aufgenommen.

Weil für Verlängerung des Lockdowns
Das deutet sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur nach einer Schaltkonferenz der Staatskanzlei-Chefs vom Samstag an. Bayerns Ministerpräsident Söder sprach sich in der "Bild am Sonntag" für eine dreiwöchige Verlängerung des Lockdowns aus.

Großbritannien lässt auch Corona-Impfstoff von Astrazeneca zu
Deutschland hat sich im Rahmen einer EU-Bestellung vorerst rund 56,2 Millionen Dosen des Impfstoffes von Astrazeneca gesichert. Der von AstraZeneca eingesetzte Wirkstoff AZD1222 beruht auf der abgeschwächten Version eines Erkältungsvirus von Schimpansen.

Leipzig übernimmt mit 1:0 in Stuttgart Bundesliga-Spitze
Brenzlig wurde es das erste Mal nach 21 Minuten, als VfB-Verteidiger Pascal Stenzel Leipzigs Emil Forsberg im Strafraum foulte. Die Stuttgarter bleiben damit weiter ohne Heimsieg in dieser Saison und rutschten auf den elften Tabellenplatz ab.

Other news