Dr. Dre - US-Rapper in Krankenhaus eingeliefert

Während Scheidungsprozess Dr. Dre erleidet Hirn-Aneurysma

Wie dreist ist das denn?

Der Hip-Hop-Produzent Dr. Dre ist nach Berichten der US-Unterhaltungswebseite TMZ mit einer Gehirnblutung ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Der Rapper und Musikproduzent, der mit bürgerlichem Namen Andre Young heißt, ist Berichten mehrerer US-Medien zufolge in eine Klinik eingewiesen worden.

Dr. Dre 2015 in Kalifornien
Getty ImagesDr. Dre 2015 in Kalifornien

Der Vorfall soll sich am Dienstagabend (Ortszeit) ereignet haben. Zumindest gestern soll er sich noch auf der Intensivstation befunden haben, allerdings in stabilem Zustand. Es würden nun einige Tests durchgeführt werden, um ein genaueres Bild zu bekommen und den Grund für das Aneurysma herauszufinden.

Auf Twitter wünschen Kollegen und Wegbegleiter von Dr. Dre dem Musiker eine schnelle Genesung. Mittlerweile hat der 55-Jährige sich via Social Media zu Wort gemeldet und sorgt bei seinen Fans und Freunden für Erleichterung. Er schrieb: "Mir geht es super und ich werde hier exzellent versorgt. Ich werde schon bald das Krankenhaus verlassen und wieder nach Hause können".

Das Magazin "Rolling Stone" listete Dr. Dre auf Rang 56 der größten Musiker aller Zeiten.

Related:

Comments

Latest news

Netzagentur verhängt Bußgeld gegen Callcenter wegen unerlaubter Telefonwerbung
Schon mehrfach ist die Bundesnetzagentur gegen die aggressive Telefonwerbung für die Sky Deutschland Fernsehen GmbH vorgegangen. Call-Center seien bei der Beachtung der gesetzlichen Regelungen genauso in der Pflicht wie ihre Auftraggeber.

Verschärfter Lockdown: Diese Corona-Regeln gelten in Bielefeld
Hotspots: In Landkreisen mit einer Inzidenz über 200 wird der Bewegungsradius auf 15 Kilometer um den Wohnort eingeschränkt. Das betrifft zum Beispiel die Schließung der meisten Geschäfte, Restaurants, Theater, Museen und Freizeiteinrichtungen .

Festnahmen nach Studentenprotesten in Istanbul
Ihnen würden ein Verstoß gegen das Versammlungsgesetz und Widerstand gegen diensthabende Beamte vorgeworfen. Er hatte 2015 versucht, mit Hilfe von Erdogans Regierungspartei AKP ein Parlamentsmandat zu erringen.

Arzneimittelbehörde EMA verschiebt Entscheidung zu Moderna-Impfstoff
Es hat aber den logistischen Vorteil, dass es nicht bei einer Temperatur von minus 70 Grad gelagert werden muss. Die EU hatte bereits bei Moderna 160 Millionen Dosen des Impfstoffes bestellt.

Angeschlagener Reisekonzern: EU-Kommission genehmigt weitere Milliarden-Hilfe für TUI
Die Zustimmung der Hauptversammlung ist im engeren Sinn für die Kapitalerhöhung selbst sowie für den beabsichtigten Staatseinstieg nötig.

Other news