Queen trauert zu Jahresbeginn um ihre Cousine

Die Cousine von Queen Elizabeth II. ist tot. Queen Elizabeth II. Ihre Cousine Lady Mary ist tot

(94) trauert um ihre Cousine Lady Mary Colman. Die 1932 in Bedfordshire geborene Adelige ist am 2. Januar im Alter von 88 Jahren in ihrem Zuhause in Norfolk gestorben.

Gegenüber dem britischen Medium "Express", sagte die Familie der Verstorbenen, dass sie "von allen geliebt worden sei". Der Vater von Lady Cecilia, Captain Michael Bowes-Lyon, war einer der vier Brüder von Elizabeth Bowes-Lyon, besser bekannt als Queen Mum oder Königinmutter. Zur Queen soll Colman Zeit ihres Lebens ein inniges Verhältnis gehabt haben. Lady Mary hinterlässt ihren Ehemann Sir Timothy Colman, ihre drei Töchter Sarah, Sabrina und Emma, ihre beiden Söhne James und Matthew, zehn Enkelkinder und insgesamt 16 Ur-Enkel. So arbeitete sie beispielsweise eng mit dem Roten Kreuz zusammen.

Related:

Comments

Latest news

Sohn des Claas-Gründers ist tot
Der Hauptgesellschafter und langjährige Chef des OWL-er Landmaschinenherstellers Claas starb am Dienstag im Alter von 94 Jahren. Anstatt sich selbst rückte er viel lieber seine Leidenschaft, die Technik, ins Rampenlicht.

Großbritannien beginnt Impfungen mit zweitem Corona-Mittel - Brennpunkte
Im Kampf gegen das Virus setzt die Regierung deshalb neben verschärften Corona-Einschränkungen auf eine schnelle Impfkampagne. In England ist der erste Brite mit dem Impfstoff der Universität Oxford und des Pharmakonzerns Astrazeneca geimpft worden.

Diebstahl bei der Queen: Mitarbeiter des Buckingham-Palasts muss ins Gefängnis
Die Polizei hatte bei einer Durchsuchung seiner Unterkunft eine "erhebliche Menge" gestohlener Gegenstände entdeckt. Sein Diebesgut verkaufte er anschließend teilweise für einen Bruchteil des eigentlichen Wertes bei eBay .

Bund und Länder einigen sich auf weitere Bewegungs-Einschränkungen
Ab welcher Grenze diese Verschärfung greifen kann, ist noch nicht abschließend geklärt. Informationen der "Bild" zufolge ist die Regel ab einem Inzidenzwert von 200 geplant.

Festnahmen nach Studentenprotesten in Istanbul
Ihnen würden ein Verstoß gegen das Versammlungsgesetz und Widerstand gegen diensthabende Beamte vorgeworfen. Er hatte 2015 versucht, mit Hilfe von Erdogans Regierungspartei AKP ein Parlamentsmandat zu erringen.

Other news