Trump verurteilt unter wachsendem Druck Ausschreitungen in Washington - Politik

US-Präsident Donald Trump distanziert sich von Gewalt

Die Randalierer hätten "den Sitz der amerikanischen Demokratie geschändet". Der Kongress habe den Wahlsieg des Demokraten Joe Biden bestätigt. Twitter hatte Trumps Konto zuvor für 24 Stunden wegen seiner aufwiegelnden und irreführenden Aussagen über die Präsidentschaftswahl vom November gesperrt gehabt. Die Demokraten hatten zuvor Vize-Präsident Mike Pence zur Absetzung von Trump aufgefordert, dem sie ein Anstiften zu Aufruhr und Gewalt vorwarfen. Auch zwei Ministerinnen traten aus Entsetzen über die Ereignisse zurück. Es sei nun Zeit für "Heilung und Versöhnung".

Ein zweites Amtsenthebungsverfahren gegen Trump sei die Angelegenheit des Kongresses, antwortete Biden auf eine Frage. Die Verantwortlichen müssten strafrechtlich verfolgt werden. Und es müsse herausgefunden werden, wie es zum Zusammenbruch der Sicherheitsvorkehrungen gekommen sei, forderte Biden. Am Mittwoch hatte er seine Anhänger dazu aufgerufen, aus Protest gegen die Wahlergebnisse während der formellen Bestätigung des designierten Präsidenten Joe Biden zum Kapitol zu marschieren. "Wir lieben euch. Ihr seid etwas ganz Besonderes", hatte er ihnen zugerufen.

Bereits einige Stunden zuvor hatte Trump eine "geordnete" Amtsübergabe an den neugewählten Präsident Biden angekündigt, der am 20. Januar vereidigt werden soll.

Auch seine Partnerin, die ehemalige FOX-Moderatorin Kimberly Guilfoyle (51), tanzt sich um Kopf und Kragen, während Patriach Trump und sein Lieblingskind Tochter Ivanka (39) wie gebahnt vor den großen Bildschirmen stehend mit sichtbarer Spannung sehen, wie ihre Saht ausgeht. Andernfalls könnte der Kongress ein neues Amtenthebungsverfahren anstrengen. Verfassungszusatzes ab, teilte sein Büro mit. Dieser Passus birgt die Möglichkeit der Absetzung, die eigentlich für Situationen gedacht ist, in denen der Präsident etwa aus Krankheitsgründen sein Amt nicht mehr ausüben kann.

Trump-Unterstützer waren am Mittwoch gewaltsam in das Kapitol eingedrungen. Bildungsministerin DeVos erklärte in einem Schreiben an Trump, sie lege ihr Amt nieder.

Nach den Ausschreitungen gab es einen weiteren Rücktritt im Kabinett des US-Präsidenten.

In Trumps Regierung setzten sich die Absetzbewegungen derweil fort. In der Nacht zum Freitag starb ein Polizist an den Folgen von Verletzungen, die er bei Zusammenstößen mit den Angreifern erlitten hatte.

Related:

Comments

Latest news

Nach Kapitol-Sturm: Facebook sperrt Trump bis auf Weiteres
Die Demokraten zumindest sind nach eigenen Angaben wild entschlossen, auf eine der beiden Optionen hinzuarbeiten. Nach dem Angriff seiner Unterstützer auf das US-Kapitol steht US-Präsident Donald Trump unter Druck.

Kim Kardashian bereitet Scheidung vor
Zu den Trennungsgerüchten sowie zu der mutmaßlichen Affäre des Musikers haben sich West und Kardashian bisher nicht geäußert. Kim und ihre Familie sollen den Rapper immer unterstützt haben und versucht haben, ihn während seiner Episoden aufzufangen.

Nach KZ-Vergleich: RTL schneidet Michael Wendler aus "DSDS"-Sendung raus"
Mit seiner jüngsten Entgleisung zur Kommentierung der aktuellen Corona-Regeln hat er sich endgültig disqualifiziert. Sowohl Wendler selbst als auch Laura und Adeline sollten für RTL also vor die Kamera treten.

WhatsApp teilt künftig alle Daten mit Facebook
Signal benötigt unterdessen nur eine Telefonnummer zur Registrierung - und diese wird mit keinen anderen Daten verknüpft. Wer dieser Datensammlung ein Ende setzen möchte, dem bleibt nichts anderes übrig, als WhatsApp und Facebook zu löschen .

Collien Ulmen-Fernandes heuert auf dem "Traumschiff" an
Am zweiten Weihnachtstag hat sich der beliebte TV-Arzt "Wolf Sander" aus der Sendung " Traumschiff " verabschiedet. Collien Ulmen-Fernandes ist an Ostern in der neuesten " Traumschiff "-Ausgabe zu sehen".

Other news