Queen Elisabeth II. und Prinz Philip sind geimpft worden

Queen Elisabeth II. und Prinz Philip sind geimpft worden

Wegen ihres hohen Alters zählen sie zu der Gruppe der besonders gefährdeten Menschen durch die Lungenkrankheit Covid-19. Das teilte der Buckingham-Palast mit. Großbritannien hatte bereits vor einem Monat seine Impfkampagne gestartet.

Beobachter gehen davon aus, dass die Queen mit der Bekanntmachung Spekulationen und Falschmeldungen vorbeugen will. Verabreicht worden sei die Spritze von einem Leibarzt der Royals, hieß es. Es wird angenommen, dass es sich um die erste Dosis handelte.

Das Königspaar hatte sich in der Pandemie lange Zeit auf Schloss Windsor zurückgezogen, bevor sich die Queen wieder zu wenigen Auftritten in der Öffentlichkeit zeigte. Britische Gesundheitsexperten hatten erwarten, dass die 94-Jährige ihre Impfung im Anschluss öffentlich bekannt gibt, um der Bevölkerung die Angst vor dem Impfstoff zu nehmen. Auch die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel verbrachten das Paar in Windsor. Auf ein Familientreffen mit anderen Royals verzichteten die beiden.

Im kleinsten Familienkreis beging auch Herzogin Kate ihren 39. Geburtstag am Samstag. Damit meinte sie wohl vor allem die Mitarbeiter des Gesundheitsdiensts NHS. Ziel ist es, bis Mitte Februar den besonders gefährdeten 15 Millionen Briten eine erste Impfung anzubieten.

Related:

Comments

Latest news

Bond-Regisseur Michael Apted ist tot | In-/Ausland
Die weiteren acht Folgen mit je sieben Jahren Abstand - zuletzt " 63 Up " im Jahr 2019 - entstanden unter seiner Regie. Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Amazon zieht Parler den Stecker: Umstrittener Nachrichtendienst ist offline
Der Onlinedienst kündigte daraufhin an, einen neuen technischen Anbieter zu suchen; offenbar ist ihm dies bislang nicht gelungen. Das umstrittene Onlinenetzwerk Parler hat nach seiner Abschaltung Klage gegen den US-Onlineriesen Amazon eingereicht.

Corona-Pandemie - Spahn: Moderna-Impfstoff wird morgen an Bundesländer geliefert
Seit Freitag kann auch in der EU aus den gelieferten Ampullen von Biontech/Pfizer mehr Impfstoff entnommen werden als bisher. Das Versorgungszentrum ist eine der Marine zugeordnete Bundeswehrapotheke mit größeren logistischen Fähigkeiten.

WHO-Team diese Woche in China erwartet
China sieht sich international mit Vorwürfen konfrontiert, es wolle eine Verantwortung für den Ausbruch der Pandemie vertuschen. Mit dem Einreisetermin und der folgenden Quarantäne wird die Zeit für die WHO-Mission allerdings knapp, da am 12.

Mehr als 81.000 Corona-Impfungen in NRW
Das sagte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Montagmittag. Demnach sollen bis Ende der Woche rund 140.000 Dosen verimpft werden.

Other news