Balingen: CDU Zollernalb klar für Merz

Annette Widmann Mauz aus Tübingen ist die Bundesvorsitzende der Frauen-Union

Die drei Kandidaten für den Vorsitz der CDU Deutschlands, Friedrich Merz (l-r), Norbert Röttgen und Armin Laschet zusammen mit Moderatorin Tanja Samrotzki bei einem Online-Video-Talkformat. Um die Nachfolge Kramp-Karrenbauers bewerben sich der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Laschet, der frühere Unionsfraktionschef Merz und der Außenpolitiker Röttgen. Darüber sprachen Katja Bauer und Christopher Ziedler mit der Vorsitzenden Annette Widmann-Mauz. Es habe nur eine Ausnahme gegeben: "Die Mehrheit des Wuppertaler Vorstandes traut Armin Laschet zu, die Partei geschlossen hinter sich zu vereinen und einen engagierten und erfolgreichen Bundestagswahlkampf zu führen". Zum Auftakt redet NRW-Ministerpräsident und CDU-Landesparteichef Armin Laschet aus einem Fernsehstudio in Köln. Beide bringen sie Regierungserfahrung mit. Die Richtungsentscheidung auf dem ersten komplett digitalen Parteitag der CDU hat im Wahljahr 2021 Auswirkungen auf die gesamte Bundespolitik. Laut Kramp-Karrenbauer muss der künftige CDU-Vorsitzende mit Verantwortung umgehen können. Sein brandenburgischer Kollege Jan Redman sagte, er gebe Laschet seine Stimme, "weil der Osten einen CDU-Chef braucht, der Strukturwandel kennt und kann".

Der neue CDU-Bundesvorsitzende gilt auch als möglicher Kanzlerkandidat für die Bundestagswahl im September.

Söder versprach der Schwesterpartei eine "sehr gute Zusammenarbeit" der CSU, egal wer CDU-Vorsitzender werde.

Die Union habe nur dann Erfolg, wenn sie geschlossen zusammenstehe. Die "Bild"-Zeitung und das Nachrichtenmagazin "Spiegel" hatten berichtet, Spahn habe seine Chancen auf eine eigene Kanzlerkandidatur sondiert".

Related:

Comments

Latest news

Neue AGB von WhatsApp: Wieso Europäer sorglos zustimmen können
Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App "noz News" stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung. WhatsApp präsentiert seinen Nutzern aktuell weltweit einen Dialog, der beim Öffnen des Messengers erscheint.

Netflix - Preiserhöhung in Deutschland, Basistarif nicht betroffen
Wie das Unternehmen der Deutschen Presse Agentur mitteilte, bleibt der Preis von 7,99 Euro pro Monat für den Basistarif bestehen. Der Basistarif gibt das Bild hingegen in SD-Qualität wieder und ermöglicht kein zeitgleiches Streamen auf mehr als einem Gerät.

Militärparade: Nordkorea präsentiert neue Raketen
Es wurden marschierende Soldaten, rollende Panzer und Artilleriegeschütze sowie Raketenfahrzeuge präsentiert. Zwei Tage vor der Parade hatte die in Nordkorea herrschende Arbeiterpartei einen seltenen Kongress beendet.

Trump meldet sich mit Versöhnungsbotschaft
Einzelne Republikaner im Senat haben sich bereits offen gegen Trump gestellt, aber bisher kein Ja zum Impeachment zugesagt. Kurz nach der Einleitung eines Amtsenthebungsverfahrens wandte sich Trump mit einem Aufruf zur Versöhnung an die Nation.

Twitter-Chef Jack Dorsey "nicht stolz" auf Sperrung von Donald Trumps Konto
Twitter-Vorstandschef Jack Dorsey verteidigt das Vorgehen des Kurznachrichtendienstes gegen US-Präsident Donald Trump. Die Entscheidung, Donald Trump auf Snapchat zu sperren, erfolge "im Interesse der öffentlichen Sicherheit".

Other news