Google schloss Übernahme von Fitness-Spezialist Fitbit ab

Fitbit Google

Google hat gestern auf seinem Blog mitgeteilt, dass die Übernahme von Fitbit nun abgeschlossen ist. So ist es Google nicht erlaubt, die Daten für die Optimierung ihrer Anzeigengenerierung zu nutzen und Fitbit-Nutzern muss eine Möglichkeit zur Verfügung stehen, die Verwendung ihrer Daten zu verweigern. Im Herbst 2019 wurde bekannt, dass Google den Wearable-Hersteller Fitbit übernimmt und sich die Akquisition die Summe von 2,1 Milliarden Dollar kosten lässt ("Swiss IT Reseller " berichtete). Versprechen, die auch schon vor fünf Jahren Mark Zuckerberg gab, als er WhatsApp übernahm.

Die Zustimmung der EU war deshalb erforderlich, weil Fitbit als Fitness-Wearables-Anbieter über ein enormes Volumen an sensiblen Gesundheitsdatensystem verfügt, die durch die Übernahme auch zu Google wechseln. Nachdem Google dann zugesagt hat, die Fitibit-Gesundheitsdaten während 10 Jahren nicht für die Personalisierung von Werbeanzeigen zu verwenden, hat die EU-Kommission vergangenen Dezember schliesslich grünes Licht für die Akquisition gegeben. Europäische Datenschützer hatten allerdings zuvor gewarnt, dass eine weitere Ansammlung von Nutzer-Informationen in der Hand eines großen Tech-Unternehmens in jedem Fall ein Risiko für den Schutz der Privatsphäre sei. "Bei diesem Deal ging es immer um Geräte und nicht um Daten", versicherte Osterloh in einem Blogeintrag. Das öffnete die Tür für die Übernahme durch Google. Bei Computer-Uhren blieb das spezialisierte System Android Wear jedoch weniger erfolgreich.

Related:

Comments

Latest news

Innerhalb von zehn Tagen - Biden will USA auf neuen Kurs bringen
Tausende Mitglieder der Nationalgarde - die zur Reserve der US-Armee gehört - wurden abgestellt, um den Kongresssitz zu schützen. Die Polizei sprach lediglich von einem Ausweis, der nicht von einer Regierungsbehörde ausgestellt gewesen sei.

Tesla entgeht Baustopp in Grünheide
Die abschließende umweltrechtliche Genehmigung für die komplette Fabrik nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz steht noch aus. Naturschützer und Anwohner lehnen das Projekt an dem Standort ab und befürchten negative Folgen für die Umwelt.

Kind kommt in wenigen Wochen - Sarah Knappik im siebten Monat schwanger
Wer der Vater des Kindes ist, möchte Sarah Knappik allerdings nicht verraten, da dieser nicht an die Öffentlichkeit wolle. Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Museveni gewinnt Präsidentenwahl in Uganda
Der 38-jährige Wine war gegen den seit 1986 amtierenden Präsidenten Yoweri Museveni angetreten, der ein sechstes Mandat anstrebt. In Uganda sind am Donnerstag unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen Präsidentschafts- und Parlamentswahlen abgehalten worden.

Nächtliche Ausgangssperre in Frankreich ab Samstag
Bildungsminister Jean-Michel Blanquer sprach nun sogar von "300.000 Tests pro Woche". Bisher wurde erst rund 250.000 Menschen in Frankreich eine erste Dosis verabreicht.

Other news