Heino Ferch ist gut beschäftigt | Boulevard

Heino Ferch hat schon fast 50 Corona Tests hinter sich

Er wurde 78 Jahre alt.

Der Schauspieler Heino Ferch hat in der Corona-Pandemie bereits einen vierten Film gedreht und entsprechend oft Coronatests gemacht.

Osnabrück. Der TV-Film "Liebe ist unberechenbar" (Freitag, 20.15 Uhr) überrascht nicht zuletzt dank Michael Gwisdek in einer seiner letzten Rollen mit tragikomischen Elementen und Tiefgang. "Er war ein großer Entertainer vor der Kamera und vor allem auch am Set - die Zeit, die man mit ihm verbrachte, war immer ein Vergnügen". "Es ist ein sehr großer Verlust, dass er nicht mehr unter uns lebt".

Kollegin Tanja Wedhorn erinnert sich an die Dreharbeiten. Er stieg morgens aus dem Auto und hat uns bis Drehschluss sowohl vor als auch hinter der Kamera unterhalten.

Gwisdek sei "ein toller, unterhaltsamer Kollege, der eine Menge zu erzählen hatte", und "ein lustig-frecher Hund" gewesen.

"Ich bin unendlich dankbar, dass ich Michael noch kennenlernen durfte und mit ihm gearbeitet habe", so Wedhorn weiter. Genauer gesagt: fast nichts. Er ist ein Matheprofessor, der die Einsamkeit liebt und andere Menschen meidet.

Mathematik? Himmel, nein! Beim Mathe-Genie Euler (1707-1783) fällt Kellnerin Judith Kreuzer (Tanja Wedhorn) allenfalls ein Vogel ein.

In seiner Funktion als PR-Chef der Universität stampft Stefan dafür kurzerhand eine neuartige Bildungsreihe aus dem Boden und verdonnert den überrumpelten Leonard, Schüler für die Magie der Zahlen zu begeistern. Für die Präsentationen im Klassenzimmer bekommt der unter Angststörungen leidende Professor die kommunikative Judith zur Seite gestellt. Eigentlich keine schlechte Idee, denn wer könnte Mathemuffel besser und glaubwürdiger erreichen als Judith, die bisher mit Algebra und Geometrie wenig anfangen konnte. Der macht seinem verschrobenen Sohn, einem Mathematikprofessor (Heino Ferch), mit seinen derben Späßen das Leben schwer.

Related:

Comments

Latest news

Google schloss Übernahme von Fitness-Spezialist Fitbit ab
Google hat gestern auf seinem Blog mitgeteilt, dass die Übernahme von Fitbit nun abgeschlossen ist. Bei Computer-Uhren blieb das spezialisierte System Android Wear jedoch weniger erfolgreich.

Lockdown wird bis 7. Februar verlängert
Von einem " neuen Lockdown-Hammer " ist die Rede, von Verlängerung und Verschärfung des Lockdowns im Nachbarland Österreich . Februar im Distanzunterricht . Überdies sollen in den Schulen Selbsttests eingesetzt werden, sobald diese verfügbar sind.

Tesla entgeht Baustopp in Grünheide
Die abschließende umweltrechtliche Genehmigung für die komplette Fabrik nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz steht noch aus. Naturschützer und Anwohner lehnen das Projekt an dem Standort ab und befürchten negative Folgen für die Umwelt.

Gelsinger wird Intel-Chef
Gelsinger kennt sich bei Intel gut aus: Er war 30 Jahre bei dem Konzern tätig, unter anderem als Technologiechef. Die Initiativen bei vernetzter Technik im sogenannten Internet der Dinge wurden dagegen zurückgefahren.

Museveni gewinnt Präsidentenwahl in Uganda
Der 38-jährige Wine war gegen den seit 1986 amtierenden Präsidenten Yoweri Museveni angetreten, der ein sechstes Mandat anstrebt. In Uganda sind am Donnerstag unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen Präsidentschafts- und Parlamentswahlen abgehalten worden.

Other news