Macaulay Culkin begrüßt Änderungsvorschläge - Kevin - Allein in New York ohne Trump?

Featureflash

"Allein in New York" entfernt werden? Hauptdarsteller Macaulay Culkin hat sich nun zu dem Thema geäußert. Versionen ohne Trumps Cameo kursieren bereits im Internet. Zu dieser Zeit konnte auch ein Gastauftritt von Donald Trump (74) die eingefleischten "Kevin"-Fans nicht erschüttern, sondern sorgte im besten Fall für ein kurzes Schmunzeln".

Knapp 30 Jahre später sieht die Sache aber ganz anders aus: Nachdem in der vergangenen Woche aufgebrachte Trump-Anhänger gewaltsam das Kapitol in Washington D.C. stürmten, wird der scheidende US-Präsident aller Wahrscheinlichkeit nach vorzeitig seines Amtes enthoben.

1992 kam die Komödie "Kevin allein in New York" als Fortsetzung des Blockbusters "Kevin - Allein zu Hause" heraus. In langem Mantel und mit roter Krawatte weist Trump den Knirps in die richtige Richtung und schaut dem Jungen nach. Es gibt eine Onlinepetition, die fordert, Trump mit Joe Biden zu ersetzen, während besonders Findige meinen, man solle einfach den nun 40-jährigen Hauptdarsteller Macaulay Culkin an Trumps Stelle einfügen. Ein anderer Fan hat sich bereits die Mühe gemacht, Trump in der Szene mit Culkin unkenntlich zu machen und teilte sein Werk auf Twitter. Dort sagte er, Trumps dauerhafter Twitter-Bann bedeute ja quasi, dass er nicht mehr existiere.

Related:

Comments

Latest news

Innerhalb von zehn Tagen - Biden will USA auf neuen Kurs bringen
Tausende Mitglieder der Nationalgarde - die zur Reserve der US-Armee gehört - wurden abgestellt, um den Kongresssitz zu schützen. Die Polizei sprach lediglich von einem Ausweis, der nicht von einer Regierungsbehörde ausgestellt gewesen sei.

"Wer wird Millionär": 2. Chance für Jauch-Kandidat
Eigentlich ist jeder, der es zu Günther Jauch (64) auf den heißen Stuhl geschafft hat, auf Lebenszeit gesperrt . Der Sender RTL will den am Montag bei der 125.000-Euro-Frage ausgeschiedenen Niklas Bayer-Eynck (31) am 5.

Mehr als zwei Millionen Corona-Infektionen in Deutschland | Themen des Tages
Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Bericht vom Donnerstag bei 1,02 (Vortag: ebenfalls 1,02). Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte noch deutlich höher liege, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Nächtliche Ausgangssperre in Frankreich ab Samstag
Bildungsminister Jean-Michel Blanquer sprach nun sogar von "300.000 Tests pro Woche". Bisher wurde erst rund 250.000 Menschen in Frankreich eine erste Dosis verabreicht.

US-Waffenlobby NRA: Insolvenz statt Strafverfolgung? | BR24
Die NRA nannte die Vorwürfe gegenstandslos und sprach von einem Angriff auf die verfassungsmäßigen Rechte von Waffenbesitzern. Das Konkursverfahren schützt die NRA nicht nur vor Forderungen von Gläubigern, sondern auch vor juristischen Verfahren.

Other news