Tesla entgeht Baustopp in Grünheide

Bild zu Baustand der Tesla-Baustelle

Kurz vor dem Ende der Frist hat US-Elektroautobauer Tesla eine von Brandenburg geforderte Sicherheitsleistung für den Bau der Fabrik in Grünheide bei Berlin doch noch hinterlegt. Damit werde die zwischenzeitlich um fünf Tage verlängerte Frist gegenstandslos.

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wurde das Geld zwischen 23.00 und 24.00 Uhr hinterlegt. Damit muss kein Baustopp verhängt werden. Die "Bild"-Zeitung und die "B.Z." hatten am Freitagabend über die Zahlung berichtet".

Die abschließende umweltrechtliche Genehmigung für die komplette Fabrik nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz steht noch aus. In einer Patronatserklärung garantierte Tesla dem Land demnach Sicherungen für sämtliche vorzeitigen Genehmigungen von Baumaßnahmen. Die 100 Millionen Euro sind als Sicherheit für mögliche Rückbaukosten gedacht. Tesla bekam dann eine längere Frist bis 15. Januar.

Tesla will im Juli 2021 in Grünheide mit der Produktion von Elektroautos beginnen. Das Unternehmen hatte die Errichtungskosten mit knapp 1,1 Milliarden Euro veranschlagt.

In einer ersten Phase sind 12.000 Beschäftigte und bis zu 500.000 Fahrzeuge pro Jahr geplant. Naturschützer und Anwohner lehnen das Projekt an dem Standort ab und befürchten negative Folgen für die Umwelt.

Blick auf die Baustelle der Tesla "Giga-Factory": Die Arbeiten gehen weiter.

Related:

Comments

Latest news

Coronavirus: Biontech kündigt verstärkte Impfstofflieferungen nach Engpass an
Dass die Produktionskapazitäten für den Impfstoff nicht für den tatsächlichen Bedarf ausreichen, war von Anfang an ein Problem. So hat Biontech die Erlaubnis für den Betrieb seines neuen Werks in Marburg zur Herstellung des Coronaimpfstoffes erhalten.

Mindestens sechs Tote bei Erdbeben in Indonesien
Indonesien liegt auf dem Pazifischen Feuerring und wird immer wieder von Erdbeben und Vulkanausbrüchen heimgesucht. In einem anderen Video zeigte eine weinende Frau auf die Trümmer ihres Hauses und sagte: "Mein Kind ist da drin".

Nächtliche Ausgangssperre in Frankreich ab Samstag
Bildungsminister Jean-Michel Blanquer sprach nun sogar von "300.000 Tests pro Woche". Bisher wurde erst rund 250.000 Menschen in Frankreich eine erste Dosis verabreicht.

US-Waffenlobby NRA: Insolvenz statt Strafverfolgung? | BR24
Die NRA nannte die Vorwürfe gegenstandslos und sprach von einem Angriff auf die verfassungsmäßigen Rechte von Waffenbesitzern. Das Konkursverfahren schützt die NRA nicht nur vor Forderungen von Gläubigern, sondern auch vor juristischen Verfahren.

NRA: US-Waffenlobby meldet Insolvenz an
Kritiker werfen ihr vor, durch ihre Arbeit für die zahlreichen Schusswaffenopfer in den USA mitverantwortlich zu sein. Sie steht traditionell den Republikanern des scheidenden Präsidenten Donald Trump nahe, während James Demokratin ist.

Other news