Hamburg soll Jan-Fedder-Promenade an der Elbe bekommen

Jan Fedder TV-Star

Für den beliebten Schauspieler, der durch seine Rolle in der Polizeiserie "Großstadtrevier "bekannt war, soll eine Ausnahme gemacht werden".

Witwe Marion: "Ich bin total glücklich".

Die künftige Jan-Fedder-Promenade liegt zwischen Landungsbrücken und Baumwall direkt am Hafen, viele Einheimische und Touristen gehen dort spazieren.

Jan Fedder starb am 30. Dezember 2019. Er wurde 64 Jahre alt.

"Kein anderer Ort in Hamburg steht so stellvertretend für das Leben von Jan. Hier ist er aufgewachsen, hier war die Kneipe seiner Eltern, am Hafenrand ist er groß geworden, er hat hier gedreht, und bis zuletzt war es sein Lieblingsplatz", so Marion Fedder. Die Benennung hätte ihn "überglücklich" gemacht.

Der rund 800 Meter lange Bereich ist eng mit Fedders Leben verknüpft.

Wie der Senat am Freitag mitteilte, soll ein bislang offiziell namenloser Aufenthalts- und Spazierbereich an den Landungsbrücken nach dem Darsteller benannt werden. Wie es sich Fedder zu Lebzeiten gewünscht hatte, wird die Feier im Hamburger Michel stattfinden. Vorschläge müssen in die Bezirksversammlung eingebracht und als schriftlicher Antrag dem Staatsarchiv vorgelegt werden, das diesen formal prüft und schließlich der Senatskommission zum Beschluss vorlegt.

Related:

Comments

Latest news

Supermärkte verkaufen ab Donnerstag FFP2-Masken um 59 Cent/Stück
An Billa, Merkur und Penny seien bereits mehr als fünf Millionen Masken geliefert worden, weitere 15 Millionen seien bestellt. Es sind zwar genügend Masken vorrätig, doch ist es aus Umweltschutzgründen nicht sinnvoll, damit verschwenderisch umzugehen.

Corona-Mutation - Johnson: Hinweise auf höhere Sterblichkeit bei britischer Virusvariante
Für zwei weitere Mutationen, die in Brasilien und Südafrika entdeckt wurden, sei dies noch unklar, sagte Vallance. Am Klinikum Garmisch-Partenkirchen ist eine doch keine neue Variante des Coronavirus entdeckt worden.

39 tote Migranten in Lkw: Lange Haft für Schleuser in England
Polizisten und Mitarbeiter der Spurensicherung arbeiten an dem LKW, in dem 39 Leichen im Oktober 2019 gefunden wurden. Der Fahrer des Lastwagens wurde zu 13 Jahren und vier Monaten, ein vierter Mann zu 18 Jahren Haft verurteilt.

Senat bekommt am Montag Amtsenthebungs-Anklage gegen Trump
Die Übermittlung der konkreten Anklagepunkte ist der nächste Schritt im Amtsenthebungsverfahren gegen den ehemaligen Präsidenten. Die Impeachment-Anklage gegen den früheren US-Präsidenten Donald Trump soll am kommenden Montag im Senat eingereicht werden.

Über 50.000 Tote in Deutschland seit Pandemiebeginn
In Deutschland sind seit Beginn der Pandemie mehr als 50.000 Menschen in Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Die deutschen Gesundheitsämter meldetet dem RKI am Freitagmorgen 17.862 Neuinfektionen binnen eines Tages.

Other news