Schauspielerin Karoline Herfurth für konsequenteren Lockdown

Bild zu Schauspielerin Karoline Herfurth

Karoline Herfurth (36) muss einen tragischen Schicksalsschlag verkraften. Eigentlich gibt die Schauspielerin verhältnismäßig wenig aus ihrem Privatleben preis und nutzt die sozialen Medien dagegen häufig, um auf aktuelles Weltgeschehen oder neue Filmprojekte aufmerksam zu machen. Der Anlass war der Tod ihrer Großmutter, die an Covid-19 gestorben ist. "Diese Pandemie und ihre Folgen können wir nur gemeinsam schaffen - und Regeln müssen für alle gelten".

Herfurth ist im engsten Umfeld selbst von den Folgen der Pandemie betroffen. "Ich wünsche allen da draußen Mut und Kraft und Unterstützung".

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (65) rief zuletzt dazu auf eine brennende Kerze in die Fenster zu stellen, um so den Corona-Toten zu gedenken. Wie sie erklärt, sei das Licht "als Zeichen der Solidarität und zum Gedenken an geliebte Verstorbene" zu verstehen. Die sei "ein kleiner Gruß in den Himmel, an meine geliebte Oma".

Related:

Comments

Latest news

Vor Börsengang: Mytheresa mit 2,2 Mrd. Dollar bewertet
Der deutsche Online-Händler für Luxusartikel Mytheresa strebt an der New Yorker Börse eine höhere Bewertung an als bislang. Organisiert wurde die Neuemission von den amerikanischen Investmentbanken Morgan Stanley und JP Morgan.

Zehn Milliarden Euro Betriebsgewinn
Der jetzige Milliardengewinn ist etwa halb so hoch wie im Jahr zuvor, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Es werde mit einem Betriebsergebnis vor Sondereinflüssen von rund zehn Milliarden Euro gerechnet, so VW.

Pandemie - Schärfere Corona-Kontrollen am Frankfurter Flughafen
Begründet wurde der Schritt damit, dass viele Menschen aus Tschechien in Sachsen arbeiten - laut Staatskanzlei mehr als 10.000. Es können aber auch Länder unter dieser Marke unter bestimmten Bedingungen zu "Hochinzidenzgebieten" erklärt werden.

Medien - US-Talkmaster Larry King gestorben
Für seine Website führte er jedoch weiterhin Interviews, seit 2012 hat er Sendungen im von ihm mitgegründeten Bezahlsender Ora TV. Laut US-Wirtschaftsmagazin Forbes verdienen die Erben von Bob Marley, John Lennon oder Freddy Mercury viele Millionen.

Impeachment-Anklage gegen Trump wird am Montag im Senat eingereicht
McConnell schlug nun vor, das Repräsentantenhaus solle seine Anklage gegen Trump wegen "Anstiftung zum Aufruhr "erst am 28. Ein langsamerer Start des Verfahrens im Senat könnte auch dem neuen Präsidenten entgegenkommen, dem Demokraten Joe Biden .

Other news