Börsengang von Auto1 wird mindestens 1,5 Milliarden Euro schwer

Februar an die Börse gehen.

Das Unternehmen kündigte an, 31,25 Millionen neue Aktien im Wert von mindestens 1 Milliarde Euro auszugeben und 75 Prozent davon in seine Marke Autohero zu investieren, um Europas führender volldigitaler Autohändler zu werden. Über eine Mehrzuteilungsoption könnten weitere gut sieben Millionen Aktien platziert werden.

Das Feedback potenzieller Investoren war positiv, und zwei Ankerinvestoren haben sich zu Aktien im Wert von 300 Millionen Euro verpflichtet, sagte CEO Christian Bertermann. Insgesamt könnte der Börsengang des Berliner Startups damit rund 1,8 Milliarden Euro schwer werden.

Die Abonnementlaufzeit beginnt am Dienstag und läuft bis zum 2. Februar. Brutto will Auto1 mit der Erstnotiz (IPO - Initial Public Offering) weiter rund eine Milliarde Euro einstreichen. 750 Millionen Euro des übrigbleibenden Nettoerlöses sollen ins eigene Wachstum gesteckt werden, mit dem Rest sollen Schulden abgetragen werden.

Related:

Comments

Latest news

Verbraucherabstimmung: Frucht Müsli von Seitenbacher ist "Mogelpackung des Jahres"
Das "Frucht Müsli" von Seitenbacher ist von der Verbraucherzentrale Hamburg zur " Mogelpackung des Jahres 2020 " gewählt worden. Damals sagte der Hersteller lediglich, es handle sich um ein "relativ neues Müsli", das seit April im Sortiment sei.

Elf Bergleute in China nach zwei Wochen gerettet
Das verantwortliche Bergwerksunternehmen hatte den Behörden das Unglück laut Xinhua erst zwei Tage später gemeldet. Einsatztrupps haben elf der nach einer Explosion in China eingeschlossenen Bergleute nach zwei Wochen gerettet.

"Ocean Viking" rettet 374 Bootsmigranten vor Libyen
Die Geretteten seien mehrheitlich aus Guinea, Mali, Kamerun, der Elfenbeinküste, dem Sudan und Sierra Leone, hieß es gestern. Das Hilfsschiff "Ocean Viking" hat innerhalb von 48 Stunden 374 Bootsmigranten im Mittelmeer vor Libyen aus Seenot gerettet.

Schauspielerin Karoline Herfurth für konsequenteren Lockdown
Wie sie erklärt, sei das Licht "als Zeichen der Solidarität und zum Gedenken an geliebte Verstorbene" zu verstehen. Karoline Herfurth (36) muss einen tragischen Schicksalsschlag verkraften.

Dax wieder über 14.000 Punkten
Die beiden Indizes der zweiten Börsenreihe stiegen jeweils um etwa 0,7 Prozent auf 31.810,18 beziehungsweise 15.680,11 Punkte. Auf Unternehmensseite standen die in Corona-Zeiten bei Anlegern stets beliebten Aktien der Shop Apotheke im Rampenlicht.

Other news