Corona-Zahlen: RKI registriert 10.237 Neuinfektionen binnen 24 Stunden

Ein PCR-Test für die Analyse und Untersuchung auf Mutationen des Coronavirus

Die Corona-Neuinfektionen sind weiter rückläufig. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bundesweit bei 60,1 - mit großen regionalen Unterschieden.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts sind in Deutschland binnen eines Tages 8.354 neue Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Außerdem wurden 556 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet, wie aus Zahlen des RKI hervorgeht.

Die Daten geben den Stand des RKI-Dashboards von 05.30 Uhr wieder, nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen sind möglich. Der Höchststand von 1244 neu gemeldeten Todesfällen war am 14. Januar erreicht worden.

Die Zahl der binnen 7 Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag laut RKI am Freitagmorgen bundesweit bei 62,2. Wenn eine Sieben-Tage-Inzidenz von 35erreicht sei, könnten die Länder zunächst wie vereinbart den Einzelhandel öffnen, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Freitag im ZDF-Interview. "Wenn wir den Öffnungsschritt mit den Geschäften gemacht haben und wir haben (.) zwei Wochen lang stabil unter 35, dann können wir den nächsten Schritt ins Auge fassen", fügte sie hinzu. Vor vier Wochen, am 16. Januar, hatte die Inzidenz noch bei 139 gelegen.

Insgesamt zählte das RKI seit Beginn der Pandemie 2.328.447 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland. Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 82 weitere Menschen anstecken. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 2.101.000 an. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 64 191.

Related:

Comments

Latest news

Trump-Anwalt will dessen Wahlniederlage nicht bestätigen
Die Demokraten werfen ihm "Anstiftung zum Aufruhr" vor und haben im Repräsentantenhaus ein Amtsenthebungsverfahren eingeleitet . Zudem habe Trump in seiner Rede unmittelbar vor der Erstürmung des Kapitols durch seine Anhänger am 6.

Alternative zu Biden-Plan: Republikanische Senatoren wollen deutlich kleineres Corona-Hilfspaket
Dieser will rund 1,9 Billionen US-Dollar ausgeben, um der Wirtschaft aus der Coronakrise zu helfen. Der Präsident fordere vom Kongress "mutiges und dringliches" Handeln, erklärte Psaki.

Rihanna zu Protesten von Landwirten in Indien: "Warum sprechen wir nicht hierüber?"
Die wirtschaftsliberale Regierung argumentiert, die Reform komme vor allem den Bauern und ihren Familien zu gute. In Indien wurde Getreide bisher in staatlich organisierten Großmärkten zu garantierten Mindestpreisen gehandelt.

Sturm aufs Kapitol: Biden erweist getötetem Polizisten letzte Ehre
US-Präsident Joe Biden hat dem beim Sturm auf das Kapitol tödlich verletzten Polizisten die letzte Ehre erwiesen . Sicknick soll auf dem Nationalfriedhof in Arlington südwestlich von Washington beigesetzt werden.

US-Polizei setzt Pfefferspray gegen Neunjährige ein
Videoaufnahmen zeigen wie die Polizei das schwarze Mädchen in Handschellen abführt und Pfefferspray einsetzt, als es sich wehrt. Als sich das Mädchen weigerte, in das Polizeiauto zu steigen, soll ein Beamter Pfefferspray gegen sie eingesetzt haben.

Other news