Regionalwahl in Katalonien: Separatisten liegen wohl in Führung

Aussagekräftige Ergebnisse aufgrund ausgezählter Stimmen lagen am Abend noch nicht vor. Sollten sich die Prognosen bestätigen, könnte eine Regierungsbildung schwierig werden. Bei der letzten Wahl 2017 waren es noch rund 79 Prozent.

Wesentlich verbessern konnte sich nach der Prognose die in Madrid regierende sozialistische PSOE, die in Katalonien PSC heißt. Mit ihrem Spitzenkandidaten und bisherigem Gesundheitsminister Salvador Illa könnte sie auf 34 bis 36 Sitze gekommen sein. Sie ist gegen eine Abspaltung der im Nordosten des Landes gelegenen Region. Die liberalen Ciudadanos stürzten auf 5,5 Prozent und 6 Sitze ab. Anders als die frühere konservative Regierung der Volkspartei sind sie offen für Verhandlungen.

Ohne den Streit um die Unabhängigkeit würde es sogar eine klare linke Regierungsmehrheit geben. Dazu kommt im Lager der Separatisten noch die stramm linke CUP mit etwa 6,5 Prozent und 9 Sitzen. Zusammen mit den Sozialisten, deren Minderheitsregierung von Ministerpräsident Pedro Sánchez die ERC im Nationalparlament in Madrid unterstützt, hätten sie eine komfortable Mehrheit in Barcelona. Auf Platz zwei landete demnach die ERC mit gut 21 Prozent. Die ERC will die Unabhängigkeit durch ein mit Madrid vereinbartes Referendum erreichen, während JuntsxCat hofft, mit zivilem Ungehorsam und Widerstand die Unabhängigkeit zu erzwingen.

Nach einem illegalen Unabhängigkeitsreferendum war Katalonien im Herbst 2017 von der damaligen konservativen Zentralregierung monatelang unter Zwangsverwaltung gestellt worden. Die Anführer flohen entweder wie Puigdemont ins Ausland oder sie wurden zu langen Haftstrafen verurteilt.

Die größte Oppositionspartei Spaniens, die konservative Volkspartei, landete mit etwa 3,7 Prozent und nur noch 3 Sitzen abgeschlagen auf dem letzten Platz und wurde von der rechtspopulistischen Vox überflügelt, die aus dem Stand auf fast 8 Prozent und 11 Sitze kam.

Der Wahlausgang hat nach Einschätzung der Zeitung "La Vanguardia" Auswirkungen auf ganz Spanien.

Bei der Parlamentswahl in Katalonien haben separatistische Parteien einer inoffiziellen Prognose zufolge die meisten Parlamentssitze erobert.

Nach der vom staatlichen TV-Sender RTVE unmittelbar nach der Schließung der Wahllokale veröffentlichten Prognose können alle separatistischen Parteien zusammen mit einer deutlichen Mehrheit im Regionalparlament in Barcelona mit seinen 135 Sitzen rechnen.

Related:

Comments

Latest news

Kein Osterurlaub - Politiker dämpfen Hoffnung aus Normalität
Lockerungen müssten vorsichtig und Schritt für Schritt erfolgen, führte der CDU-Politiker aus. Damit würde alles zerstört, was man seit Mitte Dezember erreicht habe.

Mehr als 6100 Neuinfektionen in Deutschland
Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 2.320.093 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 12.02., 00 Uhr). Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 8354 Corona-Neuinfektionen gemeldet.

Heftiges Erdbeben in Fukushima
Vor fast zehn Jahren hatten ein Beben und ein damit einhergehender Tsunami ein Atomkraftwerk in der Region beschädigt. Ein Erdbeben im Nordosten Japans weckt Erinnerungen an die Katastrophe vor fast genau zehn Jahren.

Guide to Blackjack
The game is always played on a semi-circle table with the dealer on the inside and a maximum of 7 players surrounding. Players can say ‘hit me’ to dealt additional cards that will increase their hand value if they wish.

HD Graphics Role In Online Slots Explained
Slots still keep the basics from this very first machine but modern technology has turned them into a major form of entertainment. Considering that the first slot was invented back in 1895, it’s not surprising that things have come a long way since then.

Other news