Spahn: Anteil der britischen Virusmutation verdoppelt sich jede Woche

Corona-Teststation dts

"Wir müssen damit rechnen, dass diese Variante auch bei uns die dominante werden könnte". Laut neuester Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) mache der Anteil der ursprünglich in Großbritannien entdeckten Variante mittlerweile über 22 Prozent aus, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am heutigen Mittwochmorgen.

Der Anteil der britischen Variante verdoppelt sich jede Woche. Die südafrikanische Variante tritt laut Spahn mit einem Anteil von rund 1,5 Prozent deutlich seltener auf. Auf Nachfrage erklärte Spahn, Schnelltests seien ausreichend verfügbar, allerdings könne er nicht garantieren, dass es sie immer, an jedem Ort und zu jeder Zeit gebe.

Die Südafrika-Mutation habe in Deutschland ferner einen Anteil von 1,5 Prozent, teilte Spahn mit. Dies sei aus einer "repräsentativen Stichprobe" von 23.000 Tests ermittelt worden. Weitere Details will das RKI noch am Mittwoch mitteilen. Das zeige, dass die Schutzmaßnahmen wirkten. An diesem Freitag würden RKI-Chef Lothar Wieler und er weitere Einschätzungen geben.

Die britische Virusvariante gilt nach Schätzungen als um mindestens 35 Prozent ansteckender als die herkömmliche. Bei den Analysen werden nicht alle Corona-Tests auf Varianten untersucht. Experten hatte auf regionale Unterschiede und mögliche Lücken hingewiesen. Bis Ende der kommenden Woche werden zehn Millionen neue Impfdosen in Deutschland erwartet.

Zu den geplanten Gratis-Schnelltests hat Finanzminister Olaf Scholz zugesagt, dass der Bund die Finanzierung übernimmt. "Das, glaube ich, können wir uns jetzt auch noch leisten". Er habe Spahn seine Unterstützung bereits in der vergangenen Woche zugesichert. Dazu muss man sich einen Nasen- oder Rachenabstrich abnehmen lassen. Ein positives Ergebnis sollte laut Empfehlung des Robert-Koch Instituts durch einen PCR-Test bestätigt werden, da die Schnelltests als nicht so zuverlässig gelten wie ein PCR-Test, der im Labor ausgewertet wird.

Related:

Comments

Latest news

Politischer Aschermittwoch im Zeichen von Corona-Krise und Wahlkampf
Bei der bayerischen SPD wird die Hauptrede von Kanzlerkandidat Olaf Scholz aus dem Wolferstetter Keller in Vilshofen übertragen. Und bei den Freien Wählern tritt der Bundes- und Landesvorsitzende, Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, auf.

Schutz vor Virus: Spahn plant kostenlose Corona-Schnelltests ab März
Eine neuartige Form von Laientests soll zudem Teil der Teststrategie der Länder für Kindergärten und Schulen werden. In einer "Test-Verordnung" soll nun das Corona-Kabinett der Bundesregierung alle Einzelheiten festlegen.

Als letztes Bundesland - Auch Thüringen bei Inzidenz unter 100
Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Samstagabend bei 0,90 - etwas höher als am Vortag (0,87). Nur noch ganz knapp über 50 liegen Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz (jeweils 51,0).

Bill Gates investiert Milliarden in Klimaschutz — Microsoft-Gründer
Er wolle dazu in den kommenden fünf Jahren zwei Milliarden Dollar in entsprechende Startups und andere Projekte investieren. Im Gespräch mit dem Handelsblatt äußerte sich Gates auch dazu, wie er beim Kampf gegen den Klimawandel unterstützen will.

Lockdown bis 7. März verlängert - das wurde noch beschlossen
Wie es mit Gastronomie, Kultureinrichtungen, Hotels und Amateursport weitergeht, ist vorerst nicht geklärt worden. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat eine Schließung der Grenze zu Tschechien nicht ausgeschlossen .

Other news