Zoo in Osnabrück: Tierpflegerin von Löwe angegriffen und verletzt

Der Zoo von Osnabrück ist während des Lockdowns geschlossen. Die Tiere müssen trotzdem versorgt werden.

Eine Pflegerin wurde von einem Löwen angegriffen und verletzt.

Polizeisprecher Frank Oevermann bestätigte den Vorfall auf Anfrage unserer Redaktion. Die 25-Jährige kam als Vorsichtsmaßnahme am Sonntag in ein Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte.

Die Verletzungen seien nicht gravierend, sagte ein Sprecher der Polizei.

Osnabrück. Im Osnabrücker Zoo hat sich am Sonntagmorgen ein Unglück ereignet. Die Polizei geht eigenen Angaben zufolge von einem tragischen Betriebsunfall aus, ermittelt werde nicht. Der Zoo war bislang nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Related:

Comments

Latest news

Erzbistum Köln: Kardinal Woelki unter Druck - Hunderte Beschuldigte laut neuem Gutachten
Laut "Spiegel" soll die neue Studie noch mehr Fälle beinhalten als das unveröffentlichte Gutachten aus München. Kurz nach Freischaltung der zusätzlichen Termine brach am Freitag der Server wegen Überlastung zusammen.

Rapper wegen Kritik an König und Polizei verhaftet - Ausschreitungen in Spanien
Spanischen Medienberichten zufolge gingen auch in Málaga, Córdoba und Sevilla jeweils mehrere hundert Menschen auf die Straße. Auch in Barcelona kam es nach schweren Zusammenstößen am Vortag zu Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten.

Verdächtiges Paket ungefährlich - Verteilzentrum in Leimen geräumt
Polizei, Rettungskräfte und der Bomben-Entschärfungsdienst des Landeskriminalamts Baden-Württemberg rückten aus. Die Polizei hat in Leimen am Samstagmorgen ein verdächtiges Paket in einem DHL-Zentrum abgefangen.

Berlin: Geldtransporter-Überfall am Kurfürstendamm
Ein ausgebrannter Wagen gleichen Typs wurde kurz nach der Tat an der Berliner Stadtautobahn 100 im Stadtteil Schöneberg gefunden. Derzeit würden Videos ausgewertet, die Zeugen auf einer dafür eingerichteten Plattform oder ins Internet hochgeladen hätten.

Ehemaliger KZ-Wächter nach Deutschland ausgeliefert | Brennpunkte
Der 95-Jährige traf am Samstagvormittag am Flughafen Frankfurt (Main) ein, wie das Hessische Landeskriminalamt bestätigte. Die Verfahrenseinstellung sei "nicht in Stein gemeißelt", sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft.

Other news