Hamburger Hafen: Rekordmenge! Zoll meldet größten Kokainfund Europas

Drogenfund in Hamburg Zoll stößt auf 16 Tonnen Kokain

Februar seien in fünf Containern aus Paraguay mehr als 16 Tonnen der Droge entdeckt worden, teilte das Zollfahndungsamt mit. In einer Containerprüfanlage im Hamburger Hafen seien in den mit Spachtelmasse in Blechdosen beladenen Containern deutliche Unregelmäßigkeiten festgestellt worden. Wie der Zoll betonte, bedeutet der Europa-Rekord für die größte jemals gefundene Drogen-Menge auch einen der größten Funde weltweit. Die weiteren Ermittlungen würden im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hamburg und in enger Abstimmung mit den niederländischen Kollegen durch das Zollfahndungsamt Hamburg geführt.

Zurecht, wie sich herausstellte: Die Zollbeamten fanden in den Dosen zahlreiche Kokainpakete mit mehr als neun Kilo Gewicht. In über 1.700 Dosen konnten mehr als 16.000 Kilogramm Kokain festgestellt werden, heißt es. Die beschlagnahmte Menge ist der größte Drogenfund in der Geschichte Europas. Beim Entladen stießen die Beamten dann auf mehr als 1.700 Dosen, die insgesamt mehr als 16 Tonnen Kokain enthielten. Nach dem Hamburger Fund seien im Zuge der deutschen Ermittlungen am 21. Februar in Belgien noch weitere sieben Tonnen Kokain beschlagnahmt worden. Laut Zoll wurde am heutigen Mittwoch ein 28-jähriger Mann in den Niederlanden festgenommen, der verdächtig ist, für die Einfuhr der insgesamt über 23 Tonnen Kokain verantwortlich zu sein. Es müsse jetzt breit diskutiert werden, ob man mit der aktuellen Drogenpolitik gut aufgestellt sei und was man der Drogenkriminalität entgegenstellen könne, so Fiedler. Zuständig dafür sei Finanzminister Olaf Scholz (SPD), der sich klarmachen müsse, dass er auch Polizeichef sei, sagte Fiedler. Das Problem sei aber, dass der Zoll, der auch Polizeiaufgaben übernehme, in diesem Bereich "fürchterlich schlecht organisiert" sei. Gleichzeitig steigt die Zahl der Konsumentinnen und Konsumenten. Allerdings würden insgesamt aber Daten fehlen, wer die immer größeren Mengen an Kokain in Deutschland konsumiert, schrieben "Tagesschau" und NDR.

Related:

Comments

Latest news

Syrien - Biden ordnet Vergeltungsangriffe auf pro-iranische Milizen an
Bei den US-Luftangriffen wurde nach Angaben von Aktivisten mindestens 17 Mitglieder pro-iranischer Milizen getötet worden. US-Kampfjets haben auf Befehl von Präsident Joe Biden in Syrien Einrichtungen an einem Grenzkontrollpunkt angegriffen.

Kirche - Missbrauchsgutachten: Kardinal Woelki gibt Fehler zu
Er sei jedoch überzeugt, dass dies erforderlich sei, weil er "eine bestimmte qualitative und quantitative Faktenlage" benötige. "Da habe ich auch Schuld auf mich geladen", gestand der Erzbischof in einer am Samstag veröffentlichten Videobotschaft ein.

Bidens Befehl: US-Luftangriffe gegen pro-iranische Milizen in Syrien
In den vergangenen Tagen und Wochen waren drei Mal Stellungen der USA im Irak unter Raketenbeschuss geraten. Es war der erste offiziell bekannt gewordene Militäreinsatz unter dem Oberbefehl des neuen US-Präsidenten.

"Laute Explosion" - Trümmer-Schauer nach Triebwerksausfall bei US-Flug
Auch ein Kind wurde den Angaben zufolge leicht verletzt und erlitt Brandwunden, als es Trümmerstücke vom Boden aufheben wollte. Es habe sich angehört, als sei die Schallmauer durchbrochen worden, sagte Augenzeuge Kieran Cain dem Sender CNN .

Zoo in Osnabrück: Tierpflegerin von Löwe angegriffen und verletzt
Die Polizei geht eigenen Angaben zufolge von einem tragischen Betriebsunfall aus, ermittelt werde nicht. Die 25-Jährige kam als Vorsichtsmaßnahme am Sonntag in ein Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte.

Other news