RKI: Zahl der Infektionen steigt wieder

Corona-Teststation

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 8007 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Am Dienstag (Stand 16.00 Uhr) lag sie nach Angaben des Landesgesundheitsamts bei 45,5 (Montag: 44,8) Neuinfektionen binnen einer Woche je 100 000 Einwohnern. Die Daten geben den Stand des RKI-Dashboards von Donnerstag, 03.10 Uhr, wieder, nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen sind möglich. Nach der vergangenen Ministerpräsidentenkonferenz hatte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) davon gesprochen, dass etwa der Einzelhandel ab einem stabilen Inzidenzwert von unter 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche auf Lockerungen hoffen darf. Ihr bisheriger Höchststand war am 22. Dezember mit 197,6 erreicht worden. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 385 weitere Todesfälle verzeichnet.

Das RKI verzeichnet 1662 mehr Corona-Neuninfektionen als vor einer Woche - die Inzidenz steigt.

Der Höchststand von 1244 neu gemeldeten Todesfällen war am 14. Januar erreicht worden.

Diese Nachricht wurde am 25.02.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Auf seiner Internetseite gibt das RKI die Zahl der Menschen in Deutschland bekannt, die bisher ihre Erst- bzw. Davonhaben 5.816 bereits die Erst- und Zweitimpfung erhalten.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Mittwochabend bei 0,98 (Vortag ebenfalls 0,98). Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.

Wie verbreitet ist Corona weltweit? Die Gesamtzahl der erfassten Corona-Toten in Deutschland erhöhte sich damit auf 69.125. Grund: Beide Einrichtungen ermitteln die Fallzahlen auf unterschiedlichen Wegen.

Dort arbeiten Menschen mit 90 verschiedenen Berufen aus 50 Nationen. Allein das Berliner 24/7-Lagezentrum hat 150 Mitarbeiter.

Related:

Comments

Latest news

Impfpass soll in den nächsten Monaten kommen | BR24 — EU-Gipfel
Ein "Mapping" soll mögliche zusätzliche Standorte für die Produktion in Europa identifizieren, hieß es in Delegationskreisen. Morgen geht es auf der Video-Konferenz der EU-Staats- und Regierungschefs um Fragen der Sicherheit und Verteidigung.

Syrien - Biden ordnet Vergeltungsangriffe auf pro-iranische Milizen an
Bei den US-Luftangriffen wurde nach Angaben von Aktivisten mindestens 17 Mitglieder pro-iranischer Milizen getötet worden. US-Kampfjets haben auf Befehl von Präsident Joe Biden in Syrien Einrichtungen an einem Grenzkontrollpunkt angegriffen.

Kirche - Missbrauchsgutachten: Kardinal Woelki gibt Fehler zu
Er sei jedoch überzeugt, dass dies erforderlich sei, weil er "eine bestimmte qualitative und quantitative Faktenlage" benötige. "Da habe ich auch Schuld auf mich geladen", gestand der Erzbischof in einer am Samstag veröffentlichten Videobotschaft ein.

Bidens Befehl: US-Luftangriffe gegen pro-iranische Milizen in Syrien
In den vergangenen Tagen und Wochen waren drei Mal Stellungen der USA im Irak unter Raketenbeschuss geraten. Es war der erste offiziell bekannt gewordene Militäreinsatz unter dem Oberbefehl des neuen US-Präsidenten.

Zoo in Osnabrück: Tierpflegerin von Löwe angegriffen und verletzt
Die Polizei geht eigenen Angaben zufolge von einem tragischen Betriebsunfall aus, ermittelt werde nicht. Die 25-Jährige kam als Vorsichtsmaßnahme am Sonntag in ein Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte.

Other news