Bestechungsaffäre: CSU-Politiker Georg Nüßlein zieht sich aus Politik zurück

Bestechungsaffäre CSU-Politiker Georg Nüßlein zieht sich aus Politik zurück. Der CSU-Abgeordnete Georg Nüßlein Der Politiker will nach Korruptionsvorwürfen nicht mehr für den Bundestag kandidieren

Der CSU-Bundestagsabgeordnete Georg Nüßlein zieht sich aus der Politik zurück. Er werde sein derzeit ruhendes Amt als stellvertretender Fraktionsvorsitzender niederlegen, ließ er über seinen Rechtsanwalt in München erklären.

Der Anwalt erklärte, "aufgrund des komplexen Sachverhalts mit Auslandsbezug "rechne Nüßlein "nicht damit, dass die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in den nächsten Wochen abgeschlossen sind". Neben Nüßlein gibt es in dem Verfahren einen zweiten Beschuldigten. Gegen ihn wird unter anderem wegen des Anfangsverdachts der Bestechlichkeit und Bestechung von Mandatsträgern ermittelt. Wie das Magazin "Der Spiegel" berichtet, soll der CDU-Politiker Löbel für die Vermittlung von FFP2-Masken aus China Provision verlangt haben.

Diese Nachricht wurde am 05.03.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.

Related:

Comments

Latest news

Tsunami-Warnung für ganzen Pazifik
Das Blatt zitierte einen Anwohner: "Ich blicke auf das schöne stille Meer, und ich hoffe, dass nichts von da kommen wird". Erst im vergangenen Monat hatte Neuseeland der Opfer des schweren Erdbebens von Christchurch vor zehn Jahren gedacht.

US-Behörden decken möglichen Plan für neue Attacke aufs Kapitol auf
Die Polizei sei vorbereitet auf mögliche Bedrohungen "gegen Mitglieder des Kongresses oder gegen den Kapitol-Komplex", hieß es. Der Parlamentskomplex wurde weiträumig mit einem hohen Zaun abgesperrt, Tausende Nationalgardisten wurden entsandt.

Neuer Corona-Beschlussentwurf - Lockerung der Kontaktregeln über Ostern wieder auf der Kippe
Am Vorabend hatte es unter anderem zu dieser Frage noch Beratungen Merkels mit Spitzenverbänden der Wirtschaft gegeben. Dieses Angebot solle "allen asymptomatischen Bürgerinnen und Bürgern" gemacht werden, heißt es in dem neuen Papier.

AfD: Verfassungsschutz stuft Partei als rechtsextremistischen Verdachtsfall ein
Sie zeige deutlich, dass sich die AfD in ihrem Wesenskern gegen die Demokratie und die freiheitliche Ordnung wende. König-Preuss forderte, dass Behörden nun Konsequenzen für Beamte, die sich in der AfD engagieren, prüfen sollten.

Bund-Länder-Beratungen: Kanzleramt plant ohne Öffnungsperspektive für Hotels und Gastronomie
Zudem sollen nun bundesweit Buchhandlungen, Blumengeschäfte und Gartenmärkte einheitlich in allen Bundesländern öffnen dürfen. Erreicht ein Land oder eine Region eine stabile Inzidenz von weniger als 35, können weitere Öffnungen vorgenommen werden.

Other news