Meghan und Harry: Das Hammer-Interview zum Nachlesen!

Britain s Prince Harry and Meghan visit South Africa Britain s Prince Harry and his wife Meghan Duchess of Sussex holding their son Archie meet Archbishop Desmond Tutu not

Es war das erste Interview des Paares, seitdem es vor einem Jahr seine royalen Pflichten aufgegeben hat - und es hat Sprengkraft. Immer wieder kam die Sprache auf Rassismus - und Meghan berichtete ausführlich von Suizidgedanken. Doch in der britischen Öffentlichkeit gerieten Meghan und Harry schwer unter Beschuss. Immer wieder habe sie zu hören bekommen, dies und jenes dürfe sie nicht tun, weil es falsch ankommen könnte. Jedem in ihrer Umgebung seien klare Verhaltensregeln auferlegt worden, seitdem bekannt war, dass sie mit Harry liiert ist.

Herzogin Meghan hat von rassistischem Verhalten während ihrer Schwangerschaft mit Sohn Archie gesprochen. Es habe Bedenken und Gespräche darüber gegeben, "wie dunkel seine Haut sein könnte, wenn er geboren wird".

Sein Vater und sein älterer Bruder William seien im königlichen System "gefangen", sagte Harry weiter. Und Meghan sagte, sie wolle sich nicht genauer äußern, weil dies "sehr schädlich" für einige Personen wäre. Es sei aber wohl klar, dass ein dunkelhäutiges Baby ein Problem für den Palast gewesen wäre.

Herzogin Meghan hatte nach eigenen Angaben während ihrer schwierigen Zeit in der britischen Königsfamilie Selbstmordgedanken. Hier wollen sie sich ein neues Leben aufbauen - unter anderem mit Einnahmen aus lukrativen Verträgen, die sie mit den Streamingplattformen Netflix und Spotify geschlossen haben. "Ich dachte, es würde die Situation für alle lösen". Zu dieser Zeit habe sie auch Angst gehabt, alleine zu sein, weil sie sich etwas hätte antun können.

Herzogin Kate hat Meghan Markle ihrer Darstellung zufolge zum Weinen gebracht. Kate brachte sie zum Weinen. "Und es hat wirklich meine Gefühle verletzt". Denn diese habe sich entschuldigt, ihr sogar Blumen danach geschenkt. Kate sei eine "gute Person". "Ich selbst war auch gefangen", sagte Harry.

Im Doppelinterview mit Winfrey äußerte sich Harry nun schwer enttäuscht von seinem Vater Prinz Charles. "Ich fühle mich wirklich im Stich gelassen", berichtete Harry.

Es gab ihn, den Moment, an dem sich für Meghan vieles, vielleicht alles änderte. Die einfachste Antwort auf die Frage, warum sie das Land verlassen hatten, sei "fehlende Unterstützung und fehlendes Verständnis", sagte Harry.

Prinz Harry will im Streit mit dem britischen Königshaus keine Wiederholung der Tragödie um seine Mutter, Prinzessin Diana. Er habe befürchtet, dass sich Geschichte wiederholen könnte, sagt er.

Kurz vor der mit Spannung erwarteten Ausstrahlung des brisanten Interviews von Prinz Harry und seiner Frau Meghan hat Großbritanniens Königin Elizabeth II.in einer Rede die Bedeutung der "selbstlosen Hingabe zur Pflicht" hervorgehoben. Dass sei der Punkt gewesen, an dem sich das Paar dazu entschieden habe, Großbritannien zu verlassen. "Ich rede von meiner Mutter", fügt er hinzu, auf den Unfalltod von Lady Di anspielend. "Ich habe mich geschämt, es damals zu sagen". Nur seinen Vater Charles kritisierte der Prinz. "Wir haben zu Beginn unserer Beziehung darüber geredet".

Das zweite Kind von Prinz Harry und Herzogin Meghan wird ein Mädchen. "Und ich erinnere mich, wie Harry mich einfach an sich gedrückt hat". Sie erwarteten das Baby im Sommer. Beide beklagen, dass sie von der "Firma" oder "Institution", wie sie das Königshaus bezeichnen, insgesamt zu wenig Unterstützung erfahren hätten. Das Paar warf den Medien vor, Rassismus angestachelt zu haben. "Es gibt absolut keinen Platz für Rassismus in unserer Gesellschaft", sagte sie in einem Interview mit Sky News. Es habe das Ausmaß der Morddrohungen gegen sie verändert. Sie hätten bereits drei Tage vor der weltweit übertragenen Traumhochzeit im ganz privaten Kreis geheiratet, erzählte Meghan. Sie hätten sich so fest an den Händen gehalten, dass ihre Knöchel weiß wurden, erzählt Meghan, und sie habe im Dunkeln während der Vorstellung geweint. Letztere können mit professioneller Hilfe gelindert und geheilt werden. "Wir haben gesagt: Dieses Spektakel, es ist für die Welt. Die Eheversprechen, die gerahmt bei uns im Zimmer hängen, die sind nur von uns beiden im Garten mit dem Erzbischof von Canterbury". Die Berater sind rund um die Uhr erreichbar, jeder Anruf ist kostenlos.

Related:

Comments

Latest news

CDU-Abgeordneter Löbel legt Mandat wegen Maskenaffäre sofort nieder
Der CDU-Parlamentarier hatte zuvor eine Beteiligung an Geschäften mit Corona-Schutzmasken bestätigt und Fehler eingeräumt. In der Unionsfraktion habe man am Mantag lange beraten, berichtet Anita Fünffinger aus dem ARD-Hauptstadtstudio.

Vorzeitiges Aus: Jogi Löw tritt nach EM als DFB-Coach zurück
Eine interne, aber derzeit eher unwahrscheinliche Lösung, wäre die Beförderung von Löws derzeitigem Co-Trainer Marcus Sorg (55). Als möglicher Nachfolger wird Klopp (53) gehandelt, der mit den Reds in der Premier League tief in der sportlichen Krise steckt.

Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 68
Da es sich für den heutigen Tag um vorläufige Zahlen handelt, könnten diese später noch vom RKI korrigiert werden. Auf seiner Internetseite gibt das RKI die Zahl der Menschen in Deutschland bekannt, die bisher ihre Erst- bzw.

Mehr Coronavirus-Infektionen bei stärkerem Pollenflug
Die Forscher empfehlen, dass zumindest Risikopatienten eine Maske mit Filterwirkung tragen, wenn viel Pollen in der Luft sind. Der Normalfall sei, dass die infizierten Zellen Signalproteine bilden, wenn ein Virus in den Körper gelangt ist.

Fallzahlen - RKI registriert 10.580 Corona-Neuinfektionen
Innerhalb der letzten sieben Tage waren es 1.916 Todesfälle, entsprechend durchschnittlich 274 Todesfällen pro Tag (Vortag: 284). Der Trend setzt sich fort: Das Robert Koch-Institut meldet erneut steigende Neuinfektionen im Vergleich zur Vorwoche.

Other news