Nach Polizei-Gewahrsam: Mann (19) stirbt in Klinik

Nach Drogenkontrolle 19-Jähriger in Polizei Gewahrsam kollabiert und gestorben. Ein 19-Jähriger der im Gewahrsam der Polizei Delmenhorst zusammengebrochen war ist im Krankenhaus gestorben

Der junge Mann starb am Samstagabend, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Polizisten beobachteten den Vorfall über eine Videoüberwachungsanlage und verständigten den Rettungsdienst.

Ein 19-Jähriger, der im Gewahrsam der Polizei Delmenhorst zusammengebrochen war, ist im Krankenhaus gestorben.

Nun hat die Behörde die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen.

Den Angaben der Polizei zufolge war der 19-jährige im Wolle-Park wegen möglichen Drogenkonsums kontrolliert worden. Dabei soll er einen Polizisten einen Fausthieb versetzt haben. Dieser soll dann Pfefferspray eingesetzt haben. Eine Behandlung durch alarmierte Rettungskräfte lehnte der 19-Jährige laut Polizei ab.

Eine Bereitschaftsrichterin ordnete die Entnahme einer Blutprobe an. Doch noch während die Beamten auf einen Arzt warteten, brach der junge Mann in seiner Zelle zusammen. Die Beamten sollen daraufhin umgehend Erste Hilfe geleistet haben. Die Nutzer diskutierten offenbar über den Hergang der Geschehnisse. Als die zivilen Beamten sich zu erkennen gaben und auswiesen, ergriff einer der Männer laut Polizei die Flucht, sei aber nach wenigen Metern eingeholt worden.

Der Verstorbene habe die ärztliche Notversorgung nicht abgelehnt, sondern die Sanitäter hätten behauptet, er schauspielere. Einige Nutzer vermuteten zudem, die Polizei habe bei der Kontrolle übermäßig Gewalt angewendet, so die taz.

Aus Neutralitätsgründen übernahm die Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt/Ammerland die Ermittlungen von der Polizei in Delmenhorst.

Related:

Comments

Latest news

Bei Osnabrück: Mann fällt bei 100 km/h aus dem Auto - schwer verletzt
Parallel dazu übernahm die Besatzung eines Rettungswagens, der zufällig am Ort des Geschehens vorbeifuhr, die Erstversorgung. Dabei verletzte sich der 36-Jährige am späten Sonntagnachmittag schwer am Kopf, wie die Autobahnpolizei am Montag mitteilte.

Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 68
Da es sich für den heutigen Tag um vorläufige Zahlen handelt, könnten diese später noch vom RKI korrigiert werden. Auf seiner Internetseite gibt das RKI die Zahl der Menschen in Deutschland bekannt, die bisher ihre Erst- bzw.

Palast nach Oprah-Interview unter Druck: Krisengespräche laufen
Sieht so aus, als würden die Royals das Oprah-Interview einfach nicht weiter thematisieren wollen. Vor allem dieser Vorwurf dürfte der stets um den Commonwealth bemühten Queen Sorgen bereiten.

Leipzig: Der Querdenker-Demotag im Livetiker
Außerdem hatte der Vogtlandkreis die Fahrt aufgrund der hohen Corona-Zahlen im Kreis ohnehin schon am Freitag untersagt. Sie machten sich per Fahrrad und Motorrad aus verschiedenen Stadtteilen auf den Weg zum Augustusplatz im Zentrum.

Ermittlungen gegen CSU-Politiker: Nüßlein will sich aus Bundestag zurückziehen
Der unter Korruptionsverdacht stehende CSU-Bundestagsabgeordnete Georg Nüßlein will sich aus dem Bundestag zurückziehen. Außerdem legt Nüßlein sein Amt als Vize-Fraktionsvorsitzender der Unionsfraktion im Bundestag endgültig nieder.

Other news