Auf Flug kollabiert: CDU-Abgeordnete Karin Strenz ist tot

Karin Strenz gestorben

Sie soll im Flieger das Bewusstsein verloren haben, daraufhin entschied sich die Crew für eine außerplanmäßige Notfall-Landung in Dublin (Irland).

Die CDU-Politikerin Karin Strenz ist auf dem Rückflug von Kuba nach Deutschland gestorben.

Die 53-Jährige sei auf dem Rückflug von Kuba nach Deutschland kollabiert, erklärte der Sprecher der CDU-Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern, Rehberg. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet". Die Abgeordnete aus Mecklenburg-Vorpommern sei ins Universitätsklinikum der Stadt Limerick gebracht worden, doch sei jede Hilfe zu spät gekommen.

Gegen Strenz laufen - ebenso wie gegen den Bundestagsabgeordneten Axel Fischer - Ermittlungen wegen Bestechlichkeit im Zusammenhang mit der Aserbaidschan-Affäre im Europarat. Eine Obduktion soll Klarheit schaffen. Er zeigte sich tief betroffen und bestürzt. Laut Rehberg war sie mit ihrem Mann unterwegs. Strenz war offenbar privat auf Kuba. Es habe sich um keine Dienstreise im Auftrag des Deutschen Bundestags gehandelt, sagte ein Parlamentssprecher am Montag. Wie immer beim Tod eines Mitglieds des Bundestags würden die Fahnen einen Tag lang auf Halbmast gesetzt.

Strenz war seit 2009 Mitglied des Bundestags.

Auch bei den Wahlen 2013 und 2017 gewann sie jeweils eines der sechs Direktmandate in Mecklenburg-Vorpommern. Bei der Durchsuchung im Januar 2020 wurden 16 Wohnungen und Geschäftsräume in Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Bayern und Belgien inspiziert, darunter ein Abgeordnetenbüro des Bundestags. Politische Pikanterie: Auch gegen Friemann-Jennert wurde bereits von der Staatsanwaltschaft ermittelt. Von 2002 bis 2006 sowie von 2007 bis 2009 war sie Landtagsabgeordnete im Nordosten.

Die Politikerin war seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestags und behielt auch ihr Mandat, als sie zuletzt unter Korruptionsverdacht geriet.

Related:

Comments

Latest news

Merkel will Corona-Notbremse ziehen: Deutschland steht vor neuen Verschärfungen
Der Ärzteverband Marburger Bund forderte, die Notbremse definitiv zu ziehen. "Wir haben ein Instrument, das wirkt: die Notbremse. Merkel wies darauf hin, dass die Sieben-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner deutschlandweit schon fast wieder bei 100 liegt.

NRW: Gericht kippt Beschränkungen im Einzelhandel sofort
Zwar sei es bei schrittweisen Lockerungen zulässig, dass es zwangsläufig zu Ungleichbehandlungen komme. Gleiches galt für Buchhandlungen, Schreibwarengeschäfte, Blumengeschäfte und Gartenmärkte.

Bundesverdienstkreuz für BioNTech-Gründer
Auch beim Erfolg von Türeci und Şahin habe es Versuche gegeben, diesen für ein einzelnes Land zu reklamieren. In der Coronakrise erwies sich der Ansatz auch bei der Impfstoffentwicklung als erfolgreich.

RKI: Inzidenz jetzt bundesweit bei 95,6 - Bayern schon über 100 | BR24
Die Daten geben den Stand des RKI-Dashboards von 05.20 Uhr wieder, nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen sind möglich. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

RKI meldet 17.504 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz jetzt bei 90,4
Innerhalb der letzten sieben Tage waren es 1.416 Todesfälle, entsprechend durchschnittlich 202 Todesfällen pro Tag (Vortag: 210). Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Other news