Baden-Württemberg - Südwest-Grüne vertagen Entscheidung zum Koalitionspartner

Winfried Kretschmann Ministerpräsident von Baden-Württemberg nimmt an der ersten Fraktionssitzung von Bündnis 90/Die Grünen im Landtag von Baden-Württemberg teil

Nach ihren Sondierungsgesprächen zur Regierungsbildung in Baden-Württemberg haben die Grünen ihre für heute angekündigte Entscheidung über die Partner zur Aufnahme formeller Koalitionsverhandlungen zunächst vertagt. Das berichten mehrere Medien.

Die grünen Landesvorsitzenden Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand hatten dagegen allerdings schon zu Beginn des Wahlkampfes die CDU beim Thema Klimaschutz als "Klotz am Bein" bezeichnet und für eine Koalition mit der SPD geworben. Im Vorstand gebe es aber Forderungen nach einem Ampelbündnis. "Die heutige Beratung hat gezeigt, dass der Landesvorstand für diese wichtige Entscheidung mehr Zeit benötigt", teilten die Landesvorsitzenden Detzer und Hildenbrand mit.

"Entsprechend haben sich die Mitglieder des Landesvorstands darauf geeinigt, die Beratung zeitnah weiterzuführen". Rechnerisch möglich sind eine Fortsetzung der Koalition mit der CDU wie auch eine Ampel mit SPD und FDP.

Eigentlich wollte die Partei heute Nachmittag mit den zukünftigen Koalitionspartnern für weitere Gespräche zusammenkommen.

Diese Nachricht wurde am 01.04.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet. Die Entscheidung erfordere "ein gründliches und sorgfältiges Abwägen".

Related:

Comments

Latest news

Fast 25.000 Corona-Neuinfektionen
Innerhalb der letzten sieben Tage waren es 1.103 Todesfälle, entsprechend durchschnittlich 158 Todesfällen pro Tag (Vortag: 161). Der Anstieg der Neuinfektionen auch durch die Variante B 1 .1.7. wird laut RKI zu "deutlich" mehr Patienten in Kliniken führen.

USA - Rund 1,7 Billionen Euro: Biden will umfassende Infrastruktur-Reform vorstellen
Für die Verabschiedung eines solchen Pakets ist er im Senat jedoch auf die Zustimmung mehrerer Republikaner angewiesen. Der Demokrat hatte sich bereits im Wahlkampf für ein großes Paket zur Verbesserung der Infrastruktur ausgesprochen.

Frankreich weitet Lockdown auf das gesamte Land aus
Er betont zugleich, dass es in Frankreich gelungen sei, die Schulen in der Pandemie länger offenzuhalten als viele Nachbarländer. Außerdem werden Beschränkungen für Bürger und Geschäfte, die bereits in weiten Teilen gelten, aufs ganze Land ausgeweitet.

Brasilien - Top-Minister kehren Regierung Bolsonaro den Rücken
Der Präsident spielt seit Beginn der Pandemie die Gefahren in dem schwer von dem Virus getroffenen Land herunter. In keinem Land sterben derzeit täglich so viele Menschen an den Folgen von Covid-19 wie in Brasilien.

Coronavirus: "Extrem unwahrscheinlich" - WHO-Bericht verwirft These vom Laborunfall
Mittlerweile wurden bereits mehr als 127 Millionen Ansteckungen nachgewiesen; mehr als 2,78 Millionen Infizierte starben. Diese Vermutung zum Ursprung der Pandemie war unter anderem vom früheren US-Präsidenten Donald Trump geäußert worden.

Other news