Blackberry Keyone bald erhältlich

Blackberry Keyone

TCL Commucation bringt am 16. Mai 2017 das neue BlackBerry-Smartphone auf den deutschen Markt: BlackBerry KEYone.

Das Blackberry Keyone kombiniert das Beste der Blackberry Limited Sicherheits-Software mit dem Know-how von TCL Communication.

Seit BlackBerry aus dem Smartphone-Geschäft ausgestiegen ist, werden die Smartphones unter dem bekannten Markennamen vom chinesischen Hersteller TCL in Lizenz entwickelt, hergestellt und vertrieben. Beim reinen Blick auf die verbaute Hardware wirkt dieser Preis erst einmal sehr hoch: Mit dem Snapdragon 625 ist ein Mittelklasse-Chip verbaut, auch die 3 GByte Arbeitsspeicher sind für Geräte dieser Preisklasse eher konservativ. Zusammen mit einem 3505mAh-Akku ergibt sich so ein langlebiges Paket, das vor allem Business-Kunden ansprechen soll und in einem mit gummierter Kunststoff-Rückseite versehenen Aluminiumgehäuse steckt. Durch das Betriebssystem Android 7.1 erhalten die Nutzer Zugang zum kompletten Google Play Store und zu etlichen Apps.

Neuartige Tastatur: In dem Keyboard lassen sich insgesamt 52 personalisierbare Tastaturbefehle belegen.

Sicherheitsfeatures: Geschützt wird das Keyone durch die Sicherheits-Software von Blackberry, der weltweit zuverlässigsten Software für Mobilgeräte. Außerdem reagiert es auf Berührungen und es ist ganz einfach, damit zu scrollen.

Bildqualität: - Die Hauptkamera mit 12 MP und einem Kamerasensor sorgt für scharfe, klare Fotos bei jedem Licht.

Das KEYone wird in Deutschland ab dem 16. Mai für 599 Euro bei MediaMarkt, Saturn, Otto und der Telekom sowie in der Schweiz bei digitec erhältlich sein. Außerdem wird es im Mai bei Österreichs Marktführer A1 erhältlich sein.

Related:

Comments

Latest news

Volkswagen hat bisher knapp fünf Millionen Autos umgerüstet
Damit drohten laut Pötsch unvertretbare rechtliche Risiken, wenn das Unternehmen einen Bericht veröffentlichen würde. Einen schriftlichen Abschlussbericht werde es nicht geben: "Alles andere wäre für Volkswagen unvertretbar riskant".

Hannovers Torjäger Harnik will Ex-Club Stuttgart ärgern
Torschützenkönig zu werden, wäre für Harnik "die Kirsche auf der Sahne", aber kein entscheidender Preis. Hannover-Legionär Martin Harnik trifft dabei auf seinen Ex-Klub.

"Mass Effect" - Das war es wohl vorerst mit der Reihe!
Dies muss nun nicht bedeuten, dass es nie wieder ein Mass Effect-Spiel geben wird. Angebliches Resultat: Hersteller Electronic Arts zieht vorerst den Stecker.

Solarworld-Insolvenz: Ungewissheit für tausende Mitarbeiter
Das ist kein Grund für eine Insolvenz, solange der Vorstand und Experten ein Unternehmen noch für sanierungsfähig halten. Ein entsprechender Insolvenzantrag für die Konzernmutter Solarworld AG sei beim Amtsgericht Bonn eingereicht worden.

Brexit: Entwurf des Labour-Wahlprogramms will keinen Brexit ohne Abkommen
Demnach will Labour unter allen Umständen verhindern, dass im Handel zwischen Grossbritannien und EU wieder Zölle erhoben werden. Die britische Opposition geht mit einem Strauß radikaler Vorschläge zur Wirtschafts- und Sozialpolitik in die Unterhauswahl.

Other news