Hannovers Torjäger Harnik will Ex-Club Stuttgart ärgern

Stuttgarts Christian Gentner und Hannovers Manuel Schmiedebach kämpfen um den Ball. Das Spiel in Niedersachsens Landeshauptstadt könnte über den Aufstieg entscheiden

Am Sonntag (15:30 Uhr) kommt in der 2. deutschen Bundesliga zum Spitzenspiel zwischen Hannover 96 und Tabellenführer VfB Stuttgart.

Ein Spiel, ein Ziel, zwei Mannschaften: Sowohl für den VfB Stuttgart als auch für den Rivalen Hannover 96 geht es bei dem bevorstehenden Duell am Sonntag um alles. "Weil es natürlich auch Freunde sind, man beobachtet das und interessiert sich natürlich auch ganz anders dafür".

Die Stuttgarter, bei denen Florian Klein nur noch bis Sommer unter Vertrag steht, liegen zwei Runden vor Schluss mit aktuell 66 Punkten nur drei Zähler vor Braunschweig und Hannover an der Spitze. Der niedersächsische Konkurrent übernahm durch das 3:1 dank der besseren Tordifferenz Platz zwei.

"Das ist über die ganze Saison hinweg ein Vierkampf gewesen, jetzt ist es theoretisch ein Vierkampf, aber eher ein Dreikampf und dass wir zu den drei gehören, ist, denke ich, eher positiv als negativ", meint der Stürmer. Braunschweig hat mit Bielefeld und Karlsruhe laut Harnik zwei machbare Aufgaben und Stuttgart hat mit Würzburg am letzten Spieltag auch keinen unüberwindbaren Gegner.

Bei einem Sieg in Hannover hätte der VfB mit dann 69 Punkten einen der ersten beiden Tabellenplätze und damit den Aufstieg bereits sicher.

Hannover-Legionär Martin Harnik trifft dabei auf seinen Ex-Klub. Trotz seiner Leistung zeigt sich der 29-Jährige bodenständig. Das ist mehr Talent als Fleiß.

Relativ entspannt blickt er auch auf die Liste der Torjäger, wo er mit 17 Treffern gleich hinter Stuttgarts Stürmer Simon Terodde (23) liegt. Torschützenkönig zu werden, wäre für Harnik "die Kirsche auf der Sahne", aber kein entscheidender Preis.

Harniks Rezept: "Wenn wir defensiv stabil bleiben und offensiv immer wieder zu unseren Chancen kommen, dann bin ich sehr guter Dinge, das wir hier gegen Stuttgart gewinnen können".

Related:

Comments

Latest news

Tipps für Online Casino Spieler
Online-Casinos haben ihre eigenen Besonderheiten, und dies sollte natürlich beim Spielen berücksichtigt werden. Es wird allgemein angenommen, dass der Erfolg eines Casino-Spiels von Ihrem aktuellen emotionalen Zustand abhängt.

Solarworld-Insolvenz: Ungewissheit für tausende Mitarbeiter
Das ist kein Grund für eine Insolvenz, solange der Vorstand und Experten ein Unternehmen noch für sanierungsfähig halten. Ein entsprechender Insolvenzantrag für die Konzernmutter Solarworld AG sei beim Amtsgericht Bonn eingereicht worden.

Brexit: Entwurf des Labour-Wahlprogramms will keinen Brexit ohne Abkommen
Demnach will Labour unter allen Umständen verhindern, dass im Handel zwischen Grossbritannien und EU wieder Zölle erhoben werden. Die britische Opposition geht mit einem Strauß radikaler Vorschläge zur Wirtschafts- und Sozialpolitik in die Unterhauswahl.

Vierte Kraft im Telekommarkt: United Internet schluckt Drillisch
Insgesamt versucht United Internet mit dieser Strategie sich gegen die Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica zu positionieren. Die Umsetzung soll über zwei Kapitalerhöhungen von Drillisch gegen Anteile an 1&1 Telecommunication SE als Sacheinlage erfolgen.

Fußball-Wetten in Europa
Es gibt zunehmend Gelegenheit für die europäischen Fußball-Fans auf ihre Lieblings-Teams oder Spiele zu setzen. Zwei der größten E-Wallets kommen in Form von Skrill (offiziell als MoneyBookers bekannt) und Neteller.

Other news