Ibisevic: Scheitern um Europa-Plätze "nicht Ende der Welt"

Marvin Plattenhardt steht der Berliner Hertha wieder zur Verfügung

"Wenn wir die Europa League nicht erreichen, wäre es nicht das Ende der Welt" - sagte der 32-jährige Kapitän von Hertha BSC.

Einen Abgang von Vedad Ibisevic im Anschluss an diese Saison braucht man in deutschen Hauptstadt offenbar nicht zu befürchten. Der Hauptstadtklub droht die direkte Europa-League-Qualifikation auf der Zielgeraden zu verpassen.

Dass gerade im Angriff nicht mehr viel zusammenläuft, hat auch mit dem Verletzungspech der Berliner zu tun: "Uns fehlen derzeit zum Teil sechs, sieben Stammspieler". "Wie man sich auf dem Platz verhält und wie daneben, das gehört zusammen", erklärte der Bosnier.

"Ein junger Spieler darf nicht denken: Egal, was er macht - es ist okay". Man könne den Sport und das allgemeine Auftreten aber nicht trennen.

Durch die angespannte Personalsituation stehen bei den Berlinern die Nachwuchsspieler Jordan Torunarigha, Maximilian Mittelstädt, Allan oder Florian Baak nun besonders im Fokus.

Related:

Comments

Latest news

Europa entwächst der Wirtschaftskrise langsam EU hebt Konjunkturprognose an
Die Neuverschuldung soll in diesem Jahr auf 1,4 und im kommenden Jahr auf 1,3 Prozent des Bruttoinlandsproduktes sinken. Für das laufende Jahr soll der Preisauftrieb 1,8 Prozent betragen, für 2018 werden 1,6 Prozent prognostiziert.

Hamburg Bundeswehr-Universität lässt Helmut-Schmidt-Bild abhängen
Hintergrund ist eine per E-Mail ergangene Anweisung an Soldaten infolge des Skandals um rechtsextreme Vorfälle bei der Bundeswehr. Dabei handelt es sich um ein umstrittenes Regelwerk, das seit mehr als 30 Jahren nicht mehr angetastet wurde.

Thomas Greiss droht Olympia-Ausschluss — Instagram-Likes
Allerdings hat Präsident Rene Fasel vom Weltverband IIHF die Hoffnung auf eine Einigung noch nicht aufgegeben. Der DEB erklärte, das Social-Media-Verhalten seines Torhüters sei ihm "mit Einschränkungen bewusst".

Kunst - Frauenpower auf Venedig-Biennale
Obwohl die Biennale kein politisches Thema hat, setzen sich viele Arbeiten mit aktuellen Problemen wie Migration auseinander. Das sei ein wichtiges Thema, weil es definiere, wie man sich in der Gesellschaft bewegen könne oder auch dürfe.

Brutaler Angriff im U-Bahnhof: Polizei prüft Hinweis
Fahrgäste der einfahrenden U-Bahn bemerken die Schlägerei und ziehen das Opfer und seine Begleiterin in den Zug. März einem 33-jährigen Mann am U-Bahnhof Mehringdamm nach einer Auseinandersetzung ins Gesicht geschlagen.

Other news